15.04.2019, 02:03 Uhr

Berlin (AFP) Umweltverbände in Brandenburg starten Volksinitiative für Artenschutz

Start für Bienenschutzinitiative auch in Brandenburg. Quelle: dpa/AFP/Archiv/Klaus-Dietmar Gabbert (Foto: dpa/AFP/Archiv/Klaus-Dietmar Gabbert)Start für Bienenschutzinitiative auch in Brandenburg. Quelle: dpa/AFP/Archiv/Klaus-Dietmar Gabbert (Foto: dpa/AFP/Archiv/Klaus-Dietmar Gabbert)

Nach dem Erfolg des bayerischen Volksbegehrens "Rettet die Bienen" starten heute (12.00 Uhr) in Potsdam Umweltverbände auch für Brandenburg eine Volksinitiative für mehr Artenschutz. Dafür sind im ersten Schritt 20.000 Unterschriften erforderlich. Gefordert werden unter anderem Einschränkungen für den Einsatz von Pestiziden und Düngemitteln sowie mehr Lebensräume für Insekten, etwa durch das Anlegen von Blühstreifen.

Nach dem Erfolg des bayerischen Volksbegehrens "Rettet die Bienen" starten heute (12.00 Uhr) in Potsdam Umweltverbände auch für Brandenburg eine Volksinitiative für mehr Artenschutz. Dafür sind im ersten Schritt 20.000 Unterschriften erforderlich. Gefordert werden unter anderem Einschränkungen für den Einsatz von Pestiziden und Düngemitteln sowie mehr Lebensräume für Insekten, etwa durch das Anlegen von Blühstreifen.

In Bayern hatte die Landesregierung die Forderungen des dortigen Volksbegehrens nach deren Erfolg übernommen und gesetzlich verankert. In Brandenburg erhielten die Umweltschützer vergangene Woche Konkurrenz von einer zweiten, vom Bauernverband mitgetragenen Initiative. Deren Initiatoren lehnen allerdings Verbote für den Einsatz von Pestiziden ab.


0 Kommentare