08.04.2019, 03:02 Uhr

Paris (AFP) Frankreichs Premier präsentiert Zusammenfassung der "großen nationalen Debatte"

Präsident Macron bei einer Debatte mit Jugendlichen. Quelle: AFP/LOIC VENANCE (Foto: AFP/LOIC VENANCE)Präsident Macron bei einer Debatte mit Jugendlichen. Quelle: AFP/LOIC VENANCE (Foto: AFP/LOIC VENANCE)

Der französische Premierminister Édouard Philippe legt heute (09.00 Uhr) eine Zusammenfassung der "großen nationalen Debatte" vor. Diese war von Präsident Emmanuel Macron als Reaktion auf die "Gelbwesten"-Proteste ins Leben gerufen worden. Vom 15. Januar bis zum 15. März gab es nach Regierungsangaben landesweit insgesamt mehr als 10.000 Diskussionsrunden, in denen Bürger Beschwerden vorbringen und eigene Vorschläge machen konnten.

Der französische Premierminister Édouard Philippe legt heute (09.00 Uhr) eine Zusammenfassung der "großen nationalen Debatte" vor. Diese war von Präsident Emmanuel Macron als Reaktion auf die "Gelbwesten"-Proteste ins Leben gerufen worden. Vom 15. Januar bis zum 15. März gab es nach Regierungsangaben landesweit insgesamt mehr als 10.000 Diskussionsrunden, in denen Bürger Beschwerden vorbringen und eigene Vorschläge machen konnten.

Macron will Mitte April erste Maßnahmen vorstellen. Das Parlament soll am Dienstag und Mittwoch über die Ergebnisse der Veranstaltungen diskutieren. Die Proteste der "Gelbwesten"-Bewegung, die zum Teil mit massiver Gewalt einhergingen, hatten Mitte November begonnen. Inzwischen flauten sie ab: Am Samstag gingen landesweit nur noch 22.300 Menschen auf die Straße - Mitte November waren es 282.000 gewesen.


0 Kommentare