07.04.2019, 15:18 Uhr

Jerusalem (AFP) Netanjahus wichtigster Rivale kritisiert angekündigte Annexion im Westjordanland

Der israelische Oppositionspolitiker Benny Gantz. Quelle: AFP/JACK GUEZ (Foto: AFP/JACK GUEZ)Der israelische Oppositionspolitiker Benny Gantz. Quelle: AFP/JACK GUEZ (Foto: AFP/JACK GUEZ)

Benny Gantz nennt Wahlversprechen des Ministerpräsidenten "unverantwortlich"

Der israelische Oppositionspolitiker Benny Gantz hat die Ankündigung von Ministerpräsident Netanjahu kritisiert, nach einem Wahlsieg Teile des Westjordanlands zu annektieren. Gantz, der als Netanjahus aussichtsreichster Herausforderer bei der kommenden Parlamentswahl gilt, sprach am Sonntag von einem "verantwortungslosen" Versuch, Wählerstimmen zu werben. Es sei eine Schande, "mit Menschen so zu spielen".

Netanjahu hatte am Samstag in einem Fernsehinterview die Annexion jüdischer Siedlungsgebiete im Westjordanland angekündigt - ein Schritt, den viele Beobachter als Werben um Wähler am rechten Rand des politischen Spektrums interpretierten. Gantz, der im Wahlkampf gemäßigter auftritt, sagte, eine "strategische und geschichtsträchtige" Entscheidung im Wahlkampf zu verkünden, sei "nicht ernstzunehmen und verantwortungslos". Letztlich sei Netanjahus Ankündigung deshalb "ohne Bedeutung".

Auf seine eigene Haltung angesprochen sagte Gantz, er halte nichts von einseitigen Schritten. Er werde sich um ein Friedensabkommen bemühen, das "in der Region und weltweit Unterstützung findet". Dabei werde er auf seinen Prinzipien beharren, wie etwa der Fortbestand der israelischen Siedlungen im Westjordanland.

Rund 6,3 Millionen Israelis sind am Dienstag aufgerufen, die 120 Abgeordneten der Knesset zu wählen. Hunderte Kandidaten treten für 41 Listen und Parteien an. In vier von fünf Umfragen, die am Donnerstag und Freitag veröffentlicht wurden, liegen die Blau-Weißen des ehemaligen Fallschirmjägers Gantz vorne.


0 Kommentare