07.04.2019, 05:19 Uhr

Münster (AFP) Ökumenischer Gedenkgottesdienst in Münster zum ersten Jahrestag der Amokfahrt

Gedenktafel am Ort der Amokfahrt in Münster. Quelle: dpa/AFP/Archiv/Bernd Thissen (Foto: dpa/AFP/Archiv/Bernd Thissen)Gedenktafel am Ort der Amokfahrt in Münster. Quelle: dpa/AFP/Archiv/Bernd Thissen (Foto: dpa/AFP/Archiv/Bernd Thissen)

Ein Jahr nach der Amokfahrt von Münster findet am Sonntag (14.00 Uhr) in der westfälischen Stadt ein ökumenischer Gedenkgottesdienst für die Opfer statt. Bei der Todesfahrt vom 7. April 2018 wurden vier Menschen getötet und mehr als 20 weitere teils lebensgefährlich verletzt. Der als psychisch labil eingestufte Amokfahrer hatte einen Campingbus in eine Menschengruppe vor einer Gaststätte in der Münsteraner Altstadt gesteuert.

Ein Jahr nach der Amokfahrt von Münster findet am Sonntag (14.00 Uhr) in der westfälischen Stadt ein ökumenischer Gedenkgottesdienst für die Opfer statt. Bei der Todesfahrt vom 7. April 2018 wurden vier Menschen getötet und mehr als 20 weitere teils lebensgefährlich verletzt. Der als psychisch labil eingestufte Amokfahrer hatte einen Campingbus in eine Menschengruppe vor einer Gaststätte in der Münsteraner Altstadt gesteuert.

Nach der Tat erschoss sich der 48-Jährige in dem Fahrzeug. Sein Motiv lag nach Erkenntnissen der Ermittler in psychischen Problemen begründet. Zu dem öffentlichen Gottesdienst in der Münsteraner Lambertikirche werden am Sonntag mehrere Minister der nordrhein-westfälischen Landesregierung erwartet, darunter der Düsseldorfer Innenminister Herbert Reul (CDU).


0 Kommentare