06.04.2019, 19:23 Uhr

Tripolis (AFP) Libyens Regierungschef warnt vor "Krieg ohne Gewinner"

Regierungstreue Truppen nahe Tripolis. Quelle: AFP/Mahmud TURKIA (Foto: AFP/Mahmud TURKIA)Regierungstreue Truppen nahe Tripolis. Quelle: AFP/Mahmud TURKIA (Foto: AFP/Mahmud TURKIA)

Al-Sarradsch wirft abtrünnigem General "Verrat" vor

Libyens Regierungschef Fajes al-Sarradsch hat angesichts der Offensive seines Rivalen Chalifa Haftar auf die Hauptstadt Tripolis vor einem "Krieg ohne Gewinner" gewarnt. Al-Sarradsch warf dem abtrünnigen General am Samstag in einer Fernsehansprache "Verrat" vor. "Wir haben unsere Hände dem Frieden entgegen gestreckt, aber nach der Aggression, die es von den zu Haftar gehörenden Truppen gab, und nach seiner Kriegserklärung gegen unsere Städte und unsere Hauptstadt (...) kann er nur auf Gewalt und Entschlossenheit treffen".

Haftars Libysche Nationale Armee (LNA) hatte am Donnerstag eine Offensive auf Tripolis gestartet, wo die sogenannte Einheitsregierung unter al-Sarradsch ihren Sitz hat. Es gab zahlreiche internationale Appelle zu einem Stopp der Offensive. Al-Sarradsch wiederum befahl seinen Truppen und verbündeten Milizen, die LNA zurückzudrängen.

Seit dem Sturz des Machthabers Muammar al-Gaddafi im Jahr 2011 herrscht in dem nordafrikanischen Land Chaos. Die sogenannte Einheitsregierung in Tripolis ist schwach und hat weite Teile des Landes nicht unter Kontrolle.


0 Kommentare