05.04.2019, 20:10 Uhr

New York (AFP) Mick Jagger: "Fühle mich jetzt viel besser"

Jagger bei einem Konzert der Rolling Stones 2018 in Berlin. Quelle: AFP/Archiv/Tobias SCHWARZ (Foto: AFP/Archiv/Tobias SCHWARZ)Jagger bei einem Konzert der Rolling Stones 2018 in Berlin. Quelle: AFP/Archiv/Tobias SCHWARZ (Foto: AFP/Archiv/Tobias SCHWARZ)

Rockstar unterzog sich Herzklappen-OP in New York

Rolling Stones-Frontmann Mick Jagger hat eine Herzoperation gut überstanden. "Ich fühle mich jetzt viel besser", erklärte Jagger am Freitag im Kurzbotschaftendienst Twitter und dankte seinen Fans für ihre Unterstützung und "allen Krankenhausmitarbeitern für ihre hervorragende Arbeit". Zuvor hatte die Branchen-Website "Billboard" berichtet, die Aorten-Herzklappe des 75-jährigen Sängers sei ersetzt worden.

Der Eingriff in New York erfolgte demnach mit einem Katheter. Mit dieser sogenannten minimalinvasiven Operation sei ein Eingriff am offenen Herzen vermieden worden. Jagger erhole sich nun und befinde sich in einem "großartigen Gesundheitszustand". Der Brite müsse vier bis fünf Tage im Krankenhaus liegen, damit seine Arterie ordentlich heile.

Ein Sprecher Jaggers sagte, der Musiker habe sich "erfolgreich der Behandlung unterzogen". Es gehe ihm sehr gut und "wir gehen davon aus, dass er wieder vollständig gesund wird".

Die Rolling Stones hatten am Samstag 17 Konzerte abgesagt, die sie im Rahmen ihrer "No Filter"-Tournee ab dem 20. April in den USA und Kanada geben wollten. Zur Begründung hieß es lediglich, Jagger benötige eine medizinische Behandlung. Der Musiker schrieb im Kurzbotschaftendienst Twitter, er sei "am Boden zerstört", dass er seine Fans so "hängen" lassen müsse. Er werde "sehr hart daran arbeiten, so schnell wie ich kann zurück auf der Bühne zu sein".

Der achtfache Vater, fünffache Großvater und einfache Urgroßvater Jagger ist trotz seines Alters für seine energiegeladenen Bühnenshows berühmt. Er ist bekannt dafür, ein strenges Ernährungs- und Sportprogramm einzuhalten, um in Form zu bleiben. Angeblich wird er von dem norwegischen Physiotherapeuten Torje Eike trainiert, zu dessen Klienten auch Olympioniken zählen.

Der US-Moderator und Herzchirurg Mehmet Oz schrieb bei Twitter, dass Patienten, die sich einer solchen Herzoperation unterziehen, normalerweise nach einem oder zwei Tagen aus dem Krankenhaus entlassen werden. Etwa zehn Prozent der Menschen in Jaggers Alter hätten Probleme mit ihrer Aorta-Herzklappe. "Rund 50 Prozent der Menschen, die daran leiden, sterben innerhalb von ein paar Jahren, wenn sie nicht operiert werden", sagte er.

Jaggers Bandkollegen Ronnie Wood und Keith Richards hatten Jagger nach der Tour-Absage ihre Unterstützung ausgesprochen. "Eine große Enttäuschung für alle, aber um diese Sache muss man sich jetzt kümmern", sagte Richards und fügte hinzu: "Mick, wir sind immer für dich da."

Jagger und seine Bandkollegen hatten die Rolling Stones 1962 gegründet. Die Beatles, mit denen sie lange Zeit konkurrierten, überlebte die Rockband um Jahrzehnte. Zu den zahlreichen Hits der Stones zählen "(I Can't Get No) Satisfaction", "Under My Thumb", "Sympathy for the Devil" und "Brown Sugar".

Die "No Filter"-Tournee sollte am 20. April in Miami starten. Fans wurde geraten, ihre Tickets zu behalten. Neue Konzertdaten sollen im Lauf der nächsten Wochen bekannt gegeben werden.


0 Kommentare