27.03.2019, 22:27 Uhr

London (AFP) Unterhaus lehnt alle acht Alternativen zu Brexit-Abkommen ab

Brexit-Abstimmung im Unterhaus. Quelle: PRU/AFP/HO (Foto: PRU/AFP/HO)Brexit-Abstimmung im Unterhaus. Quelle: PRU/AFP/HO (Foto: PRU/AFP/HO)

Abstimmung im britischen Parlament bringt keine Klarheit

Die Abstimmung über mögliche Alternativen zum Brexit-Abkommen im britischen Unterhaus hat keine Klarheit gebracht. Die Abgeordneten lehnten am Mittwochabend alle acht Anträge ab. Zu den Vorschlägen zählten unter anderem ein EU-Austritt ohne Vertrag und ein Stopp des Austrittsprozesses. Auch ein Austritt mit engerer wirtschaftlicher Anbindung an die EU und ein Referendum über einen vom Parlament abgesegneten Austrittsvertrag standen zur Abstimmung.

Premierministerin Theresa May hatte kurz vor dem Votum im Unterhaus ihren Rücktritt angeboten. Sie sei bereit, ihr Amt vorzeitig aufzugeben, wenn das Unterhaus dem mit Brüssel ausgehandelten Abkommen doch noch zustimme, erklärte May.

Das Parlament in London hatte den Brexit-Vertrag bereits zweimal mit deutlicher Mehrheit abgelehnt. Die Regierung strebt nun eine weitere Abstimmung für Donnerstag oder Freitag an. Parlamentspräsident John Bercow machte am Mittwoch allerdings erneut deutlich, dass dies nur möglich sei, falls es weitreichende Änderungen an dem Vertrag gebe.


0 Kommentare