26.03.2019, 07:30 Uhr

München (AFP) Ifo-Institut: Stimmung unter Exporteuren so schlecht wie seit 2012 nicht mehr

Hafenkräne in Hamburg. Quelle: dpa/AFP/Archiv/Axel Heimken (Foto: dpa/AFP/Archiv/Axel Heimken)Hafenkräne in Hamburg. Quelle: dpa/AFP/Archiv/Axel Heimken (Foto: dpa/AFP/Archiv/Axel Heimken)

Erwartungen in Automobilindustrie im März eingebrochen

Die Stimmung unter den deutschen Exporteuren hat sich dem Münchner Ifo-Institut zufolge merklich verschlechtert. Die Exporterwartungen der Industrie sanken im März auf den niedrigsten Wert seit Oktober 2012, wie das Institut am Dienstag mitteilte. "Die abkühlende Weltkonjunktur macht der deutschen Exportindustrie zu schaffen", erklärte Ifo-Präsident Clemens Fuest.

Für die Ifo-Exporterwartungen werden rund 2300 Unternehmen des Verarbeitenden Gewerbes nach ihrem Ausblick für die kommenden drei Monate gefragt. Dabei können sie angeben, ob ihre Erwartungen "zunehmen", "gleich bleiben" oder "abnehmen".

Nachdem die Erwartungen im Februar leicht gestiegen waren, sind laut der aktuellen Erhebung nun die Exporterwartungen in der Automobilindustrie eingebrochen. "Es werden Exportrückgänge erwartet", erklärte Fuest.

Ähnliches gilt demnach für die Metallindustrie. Im Maschinenbau werden keine Zuwächse mehr beim Export erwartet, aber auch keine Rückgänge. Weiterhin gut aufgestellt im Auslandsgeschäft ist dem Institut zufolge die chemische Industrie. Sie sieht weiteren Aufträgen entgegen. Zuwächse erwartet auch die Elektroindustrie.


0 Kommentare