25.03.2019, 09:27 Uhr

Jerusalem (AFP) Israel macht Hamas für Raketenbeschuss nördlich von Tel Aviv verantwortlich

Von Rakete zerstörtes Wohnhaus bei Tel Aviv. Quelle: AFP/Jack GUEZ (Foto: AFP/Jack GUEZ )Von Rakete zerstörtes Wohnhaus bei Tel Aviv. Quelle: AFP/Jack GUEZ (Foto: AFP/Jack GUEZ )

Armee verstärkt Truppen am Gazastreifen und beruft Reservisten ein

Die israelische Armee hat die radikalislamische Hamas für den Raketenangriff mit sieben Verletzten am Montag nördlich von Tel Aviv verantwortlich gemacht. "Der Abschuss wurde von der Hamas von einer ihrer Stellungen in der Gegend von Rafah ausgeführt", sagte ein Armeesprecher mit Blick auf ein Gebiet im südlichen Gazastreifen.

Das Geschoss hätte damit rund 120 Kilometer bis in die israelische Ortschaft Mischmeret zurückgelegt. Die Rakete hatte dort am Montagmorgen ein Wohnhaus getroffen, sieben Israelis wurden verletzt.

Als Reaktion kündigte die israelische Armee an, ihre Truppen am Gazastreifen zu verstärken. Zwei zusätzliche Brigaden würden in die Gegend verlegt, teilte die Armee mit. Überdies wurden einige Reservisten einberufen.

Nach zunehmenden Spannungen zwischen beiden Seiten in den vergangenen Wochen droht nun eine neue Eskalation im Nahost-Konflikt. Israels Regierungschef Benjamin Netanjahu kündigte am Montag eine "kraftvolle" Reaktion an. Einen Besuch in den USA wollte er abkürzen.

Die Hamas äußerte sich zunächst nicht zu den Vorwürfen Israels. Der mit ihr verbündete Islamische Dschihad warnte Israel am Montag aber vor "Aggressionen gegen den Gazastreifen" und drohte ebenfalls mit einer "kraftvollen Reaktion". Die Gruppe äußerte sich nicht dazu, wer für den Raketenangriff verantwortlich sein könnte.


0 Kommentare