21.03.2019, 06:37 Uhr

Istanbul (AFP) Deutscher in Istanbul wegen Präsidentenbeleidigung vor Gericht

Neuer Prozess gegen Deutschen in der Türkei. Quelle: AFP/Archiv/Odd ANDERSEN (Foto: AFP/Archiv/Odd ANDERSEN)Neuer Prozess gegen Deutschen in der Türkei. Quelle: AFP/Archiv/Odd ANDERSEN (Foto: AFP/Archiv/Odd ANDERSEN)

In der Türkei beginnt am Donnerstag ein weiterer Prozess gegen einen Deutschen wegen Beleidigung von Präsident Recep Tayyip Erdogan. Aret Demirci muss sich vor einem Gericht in Istanbul wegen des Vorwurfs verantworten, den Staatschef vor der Parlaments- und Präsidentenwahl im vergangenen Juni im Kurzmitteilungsdienst Twitter beleidigt zu haben. Dem Mitarbeiter der FDP-nahen Friedrich-Naumann-Stiftung in Istanbul drohen bis zu vier Jahre Haft.

In der Türkei beginnt am Donnerstag ein weiterer Prozess gegen einen Deutschen wegen Beleidigung von Präsident Recep Tayyip Erdogan. Aret Demirci muss sich vor einem Gericht in Istanbul wegen des Vorwurfs verantworten, den Staatschef vor der Parlaments- und Präsidentenwahl im vergangenen Juni im Kurzmitteilungsdienst Twitter beleidigt zu haben. Dem Mitarbeiter der FDP-nahen Friedrich-Naumann-Stiftung in Istanbul drohen bis zu vier Jahre Haft.

Demirci hatte in einem Tweet das Wort "bascalan" (Oberdieb) verwendet, das dem türkischen Wort "basbakan" (Ministerpräsident) ähnelt. Kritiker hatten Erdogan als "bascalan" tituliert, nachdem im Dezember 2013 Korruptionsermittlungen gegen Politiker und Geschäftsleute aus dem Umfeld des damaligen Ministerpräsidenten eingeleitet worden waren. Drei Minister traten damals zurück, bevor Erdogan die Einstellung der Ermittlungen erzwang.


0 Kommentare