20.03.2019, 23:30 Uhr

London (AFP) May ruft Abgeordnete erneut zur Annahme des Brexit-Abkommens auf

Theresa May. Quelle: POOL/AFP/Jonathan Brady (Foto: POOL/AFP/Jonathan Brady)Theresa May. Quelle: POOL/AFP/Jonathan Brady (Foto: POOL/AFP/Jonathan Brady)

Britische Premierministerin will weiter für geordneten EU-Austritt kämpfen

Die britische Premierministerin Theresa May will weiter für einen geordneten EU-Austritt ihres Landes kämpfen. "Ich hoffe leidenschaftlich, dass die Abgeordneten einen Weg finden, um das Abkommen zu unterstützen, das ich mit der EU ausgehandelt habe", sagte May am Mittwochabend in London. Der Austrittsvertrag war bereits zwei Mal vom britischen Unterhaus abgelehnt worden.

In ihrer Fernsehansprache sagte May weiter: "Sie wollen, dass diese Stufe des Brexit-Prozesses vorüber und fertig ist. Ich stimme zu. Ich bin auf Ihrer Seite." Ihr Bitte um einen Aufschub bis zum 30. Juni habe sie mit "tiefem Bedauern" vorgebracht.

May hatte die EU am Mittwoch um einen Aufschub des für Ende März geplanten Brexit um drei Monate gebeten. EU-Ratspräsident Donald Tusk erklärte daraufhin, die EU sei zu einer "kurzen Verschiebung" unter der Bedingung bereit, dass das britische Parlament das vereinbarte Austrittsabkommen annehme.

In ihrer Ansprache bezeichnete May jedwede Verschieben über Ende Juni hinaus als eine Untergrabung des Wählervertrauens. "Es ist höchste Zeit, dass wir eine Entscheidung treffen."

Die EU-Staats- und Regierungschefs wollen am Donnerstag bei ihrem Gipfel in Brüssel über eine Fristverlängerung sowie die Frage beraten, ob ein Aufschub bis Ende Juni möglich ist oder kürzer ausfallen sollte.


0 Kommentare