17.03.2019, 10:07 Uhr

Berlin (AFP) Bericht: Deutsche Bank und Commerzbank kurz vor Aufnahme von Fusionsgesprächen

Zentralen von Deutscher Bank und Commerzbank in Frankfurt. Quelle: dpa/AFP/Archiv/Arne Dedert (Foto: dpa/AFP/Archiv/Arne Dedert)Zentralen von Deutscher Bank und Commerzbank in Frankfurt. Quelle: dpa/AFP/Archiv/Arne Dedert (Foto: dpa/AFP/Archiv/Arne Dedert)

Mitteilung möglicherweise schon am Sonntag

Die beiden größten deutschen Privatbanken, Deutsche Bank und Commerzbank, stehen nach Informationen der Zeitung "Welt" kurz vor der Aufnahme offizieller Sondierungsgespräche über eine mögliche Fusion. Vermutlich werde noch am Sonntag eine Adhoc-Mitteilung zur Aufnahme von Gesprächen veröffentlicht, berichtete die Zeitung. Die Vorstände beider Geldhäuser sondieren schon seit geraumer Zeit im kleinem Kreis, ob die beiden Geldhäuser zusammenpassen könnten.

Über einen Zusammenschluss der beiden Frankfurter Geldhäuser wird seit Monaten spekuliert. Finanzminister Olaf Scholz (SPD) hatte im vergangenen Jahr beklagt, hiesige Banken hätten nicht mehr die "Größenordnung und die Globalität", die notwendig sei, um Unternehmen bei ihren Geschäften weltweit zu begleiten.

Die Gewerkschaften warnen dagegen vor einem möglichen Zusammenschluss der Banken. Verdi sieht mindestens 10.000 Arbeitsplätze gefährdet. Durch eine Fusion entsteht nach Ansicht der Gewerkschaft auch kein "nationaler Champion", weil beide Banken bereits jetzt alle Anforderungen der deutschen Wirtschaft erfüllen könnten, erklärte Verdi kürzlich.


0 Kommentare