16.03.2019, 11:38 Uhr

Berlin (AFP) Junge Union zu außerordentlichem Deutschlandtag zusammengekommen

Paul Ziemiak. Quelle: dpa/AFP/Archiv/Michael Kappeler (Foto: dpa/AFP/Archiv/Michael Kappeler)Paul Ziemiak. Quelle: dpa/AFP/Archiv/Michael Kappeler (Foto: dpa/AFP/Archiv/Michael Kappeler)

Nachwuchs von CDU und CSU wählt Nachfolger für bisherigen Vorsitzenden Ziemiak

Die Junge Union (JU) ist am Samstag zu einem außerordentlichen Deutschlandtag in Berlin zusammengekommen, um einen neuen Vorsitzenden zu wählen. Die Neubesetzung an der Spitze des Nachwuchsverbandes von CDU und CSU wurde erforderlich, da der bisherige JU-Chef Paul Ziemiak im Dezember als Generalsekretär in die CDU-Parteizentrale wechselte. Ihre Kandidatur haben der Vorsitzende der JU in Thüringen, der 34-jährige Stefan Gruhner, und der 31 Jahre alte JU-Chef in Niedersachsen, Tilman Kuban, angekündigt.

Gruhner gilt als favorisiert, da für ihn im Vorfeld bereits Unterstützung aus den meisten ostdeutschen JU-Landesverbänden sowie etwa auch aus Nordrhein-Westfalen und Baden-Württemberg kam. Kuban wird jedoch ein starkes Ergebnis, wenn nicht sogar eine Überraschung zugetraut.

Mit einem Ergebnis der Abstimmung ist gegen 17.00 Uhr zu rechnen. Vorher sprechen vor dem Unionsnachwuchs die CDU-Vorsitzende Annegret Kramp-Karrenbauer und CSU-Generalsekretär Markus Blume, der CSU-Parteichef Markus Söder vertritt. Im Anschluss an die Wahl des neuen Vorsitzenden beraten die Delegierten über einen Leitantrag zur Europapolitik.


0 Kommentare