13.03.2019, 19:09 Uhr

Washington (AFP) Boeing 737 MAX bleibt auch in den USA vorerst am Boden

Trümmer der Unglücksmaschine in Äthiopien. Quelle: AFP/Michael TEWELDE (Foto: AFP/Michael TEWELDE)Trümmer der Unglücksmaschine in Äthiopien. Quelle: AFP/Michael TEWELDE (Foto: AFP/Michael TEWELDE)

Trump: Sicherheit hat höchste Priorität

Als Konsequenz aus dem Absturz in Äthiopien bleiben die Boeing-Maschinen des Typs 737 MAX 8 nun auch in den USA vorerst am Boden. US-Präsident Donald Trump kündigte am Mittwoch in Washington eine entsprechende Notverordnung an. Das vorläufige Flugverbot soll nach seinen Angaben auch für Maschinen des Typs 737 MAX 9 gelten. Die Sicherheit "des amerikanischen Volkes" wie aller Menschen habe für seine Regierung "höchste" Priorität.

Im Unterschied zu vielen anderen Ländern hatten die USA in den vergangenen Tagen noch kein Flugverbot für die neuen Maschinen des US-Herstellers verhängt. Die EU etwa sperrte bereits am Dienstag ihren gesamten Flugraum für diese Maschinen.

Die Ursachen des Absturzes am Sonntag mit 157 Toten sind zwar noch ungeklärt. Nicht auszuschließen ist aber, dass die Ursachen im sogenannten Trimmsystem MCAS der Maschine liegen. Es soll verhindern, dass besonders im Steigflug der Schub der Triebwerke nicht derart stark wird, dass sich die Maschine nicht mehr gerade ausrichten lässt.


0 Kommentare