11.03.2019, 20:38 Uhr

Straßburg (AFP) May zu Brexit-Gesprächen in Straßburg eingetroffen

May bei der Begrüßung durch Juncker in Straßburg. Quelle: POOL/AFP/VINCENT KESSLER (Foto: POOL/AFP/VINCENT KESSLER)May bei der Begrüßung durch Juncker in Straßburg. Quelle: POOL/AFP/VINCENT KESSLER (Foto: POOL/AFP/VINCENT KESSLER)

Britische Premierministerin trifft Juncker für Verhandlungen in letzter Minute

Die britische Premierministerin Theresa May ist am Vorabend der Parlamentsabstimmung über ihren Brexit-Plan zu Verhandlungen mit EU-Vertretern in Straßburg eingetroffen. May wurde am Montagabend von EU-Kommissionschef Jean-Claude Juncker im Europäischen Parlament empfangen. Vorgesehen waren Gespräche mit Juncker und dem EU-Verhandlungsführer Michel Barnier.

Der konservativen britischen Regierungschefin blieben nur noch wenige Stunden, um die von ihr erhofften Änderungen am Austrittsvertrag auszuhandeln. May will die Abgeordneten des Unterhauses am Dienstag erneut über das mit Brüssel ausgehandelte Austrittsabkommen abstimmen lassen - nur gut zwei Wochen vor dem geplanten EU-Austritt am 29. März. Mays Hoffnung, dafür einen nachgebesserten Vertrag mit Brüssel vorlegen zu können, hat sich bisher nicht erfüllt.

Knackpunkt der Verhandlungen ist der sogenannte Backstop, die Auffanglösung für Nordirland, die eine harte Grenze zwischen der britischen Provinz und dem EU-Mitglied Irland verhindern soll. Diese trifft in Mays konservativer Partei auf massiven Widerstand und stand einer Annahme des Austrittsvertrags im Unterhaus bislang im Wege. Seit Wochen versucht May deshalb, die EU zu Zugeständnissen in der Backstop-Frage zu bewegen.


0 Kommentare