11.03.2019, 04:07 Uhr

Brüssel (AFP) Eurogruppe tagt zu Griechenland-Geldern und Eurozonen-Budget

Griechische Flagge auf der Akropolis . Quelle: AFP/LOUISA GOULIAMAKI (Foto: AFP/LOUISA GOULIAMAKI)Griechische Flagge auf der Akropolis . Quelle: AFP/LOUISA GOULIAMAKI (Foto: AFP/LOUISA GOULIAMAKI)

Die Finanzminister der Eurozone beraten heute über den Stand der Reformen im mehrfach vor dem Staatsbankrott geretteten Griechenland (15.00 Uhr). Die EU-Kommission hatte im Februar kritisiert, dass insbesondere eine von den Gläubigern geforderte Änderung beim Insolvenzrecht für Immobilienbesitzer noch nicht umgesetzt ist. Daran und an weiteren Reformen hängen die Athen in Aussicht gestellten Schuldenerleichterungen von knapp einer Milliarde Euro. Fällt am Montag keine Entscheidung, wird über die Mittel nach Angaben von Eurozonen-Vertretern erst im April entschieden.

Die Finanzminister der Eurozone beraten heute über den Stand der Reformen im mehrfach vor dem Staatsbankrott geretteten Griechenland (15.00 Uhr). Die EU-Kommission hatte im Februar kritisiert, dass insbesondere eine von den Gläubigern geforderte Änderung beim Insolvenzrecht für Immobilienbesitzer noch nicht umgesetzt ist. Daran und an weiteren Reformen hängen die Athen in Aussicht gestellten Schuldenerleichterungen von knapp einer Milliarde Euro. Fällt am Montag keine Entscheidung, wird über die Mittel nach Angaben von Eurozonen-Vertretern erst im April entschieden.

Darüber hinaus wollen die Finanzminister die Beratungen über den geplanten eigenen Haushalt für die Eurozone fortsetzen. Dabei geht es dieses Mal um die Frage, wofür diese gesonderten Haushaltsmittel für die Währungsunion eingesetzt werden sollen. Entscheidungen zum Eurozonen-Budget sollen bis Juni fallen.


0 Kommentare