05.03.2019, 13:21 Uhr

Berlin (AFP) Bayern, Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern beliebteste Reiseziele

Heringsdorf auf Usedom im August 2018. Quelle: dpa/AFP/Archiv/Stefan Sauer (Foto: dpa/AFP/Archiv/Stefan Sauer)Heringsdorf auf Usedom im August 2018. Quelle: dpa/AFP/Archiv/Stefan Sauer (Foto: dpa/AFP/Archiv/Stefan Sauer)

"Magische Marke" von 500 Millionen Übernachtungen in Deutschland fast erreicht

Bayern, Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern sind im vergangenen Jahr die beliebtesten Reiseziele in Deutschland gewesen. Von Januar bis Dezember zählte das Statistische Bundesamt insgesamt knapp 478 Millionen Übernachtungen hierzulande. "Das erfolgreiche Reisejahr 2018 hat den Deutschlandtourismus der magischen Marke von 500 Millionen Übernachtungen wieder ein großes Stück näher gebracht", sagte der Präsident des Deutschen Tourismusverbandes, Reinhard Meyer, am Dienstag.

Bei den absoluten Übernachtungszahlen lag Bayern mit der Landeshauptstadt München, den Alpenregionen und dem Allgäu vorn: Hier zählten die Statistiker mehr als 98 Millionen Übernachtungen. Die Rangliste bei den Zuwächsen führte mit über 15 Prozent Schleswig-Holstein mit seinen Nord- und Ostseebädern an. Den größten Anteil an Reisen mit einer Dauer von fünf Übernachtungen hatte Mecklenburg-Vorpommern. Das Redaktionsnetzwerk Deutschland hatte zuerst über die Zahlen berichtet.

2018 war auch dank des Jahrhundertsommers erneut ein Rekordjahr im Deutschlandtourismus. Die Zahl der Übernachtungen wuchs das neunte Jahr in Folge, und zwar um vier Prozent. Die meisten Übernachtungen (390 Millionen) gingen auf das Konto von Gästen aus dem Inland. Knapp 88 Millionen Übernachtungen buchten Reisende aus dem Ausland.

Die meisten von ihnen kamen wiederum aus den Niederlanden (11,4 Millionen Übernachtungen). Reisende aus den USA buchten fast 6,7 Millionen Übernachtungen, aus China rund drei Millionen.

Die Lust der Deutschen am Reisen ins Ausland war ebenfalls ungebrochen: Sie gaben dafür im vergangenen Jahr 68 Milliarden Euro aus, fünf Prozent mehr als im Vorjahr und soviel wie noch nie, wie der Deutsche Reiseverband mitteilte. Beliebteste Ziele waren Spanien, Griechenland und die Türkei - klassische Pauschalreiseländer, wie der Verband betonte, der die Reisebüros vertritt.

Am Mittwoch beginnt in Berlin die Internationale Tourismusbörse (ITB). Sie ist mit rund 10.000 Ausstellern aus fast allen Ländern der Welt die führende Messe der weltweiten Reiseindustrie. Im vergangenen Jahr kamen rund 170.000 Besucher.


0 Kommentare