05.03.2019, 02:01 Uhr

Los Angeles (AFP) US-Schauspieler Luke Perry an Folgen von Schlaganfall gestorben

Der US-Schauspieler Luke Perry ist im Alter von 52 Jahren verstorben. Quelle: GETTY IMAGES NORTH AMERICA/AFP/Archiv/Charley Gallay (Foto: GETTY IMAGES NORTH AMERICA/AFP/Archiv/Charley Gallay)Der US-Schauspieler Luke Perry ist im Alter von 52 Jahren verstorben. Quelle: GETTY IMAGES NORTH AMERICA/AFP/Archiv/Charley Gallay (Foto: GETTY IMAGES NORTH AMERICA/AFP/Archiv/Charley Gallay)

52-Jähriger durch Serie "Beverly Hills, 90210" weltberühmt geworden

Nach einem schweren Schlaganfall ist der durch die Kultserie "Beverly Hills, 90210" weltbekannt gewordene US-Schauspieler Luke Perry verstorben. Der 52-Jährige starb am Montag im Kreise seiner Familie und Freunde, wie sein Agent der Nachrichtenagentur AFP sagte. Schauspielkollegen äußerten sich erschüttert über den Tod des Serienstars.

Perry hatte vergangene Woche bei sich zu Hause in Sherman Oaks, einem Vorort von Los Angeles, einen schweren Schlaganfall erlitten und war in ein Krankenhaus eingeliefert worden. Er starb nun im Beisein seiner beiden Kinder, seiner Verlobten Wendy Madison Bauer, seiner Ex-Frau Rachel Sharp, seiner Eltern, Geschwister und weiterer Verwandter und Freunde.

Die Schauspielerin Gabrielle Carteris, die in "Beverly Hills, 90210" Andrea Zuckerman verkörperte, äußerte sich "untröstlich" über den Tod ihres einstigen Serienkollegen. "Luke war eine unglaubliche Kraft im Leben von so vielen Menschen." Der Schauspieler sei liebenswürdig und großzügig gewesen und habe sich für Außenseiter eingesetzt.

Der mit Perry befreundete Schauspieler Charlie Sheen erklärte, der Serienstar habe "jede Situation besser gemacht". Die Produzenten der Serie "Riverdale", in der Perry den Vater des Schülers Archie spielte, erklärten, der Schauspieler sei für die jungen Darsteller "Vaterfigur und Mentor" gewesen. "Luke war unglaublich großzügig und hat das Filmset mit Liebe und Liebenswürdigkeit erfüllt."

Der als Sohn eines Stahlarbeiters geborene Perry hatte 1990 mit der Rolle des Dylan McKay in der Teenager-Kultserie "Beverly Hills, 90210" seinen großen Durchbruch - und wurde seitdem immer mit diesem Seriencharakter in Verbindung gebracht. "Ich werde bis zu meinem Tod mit ihm verbunden sein, aber das ist okay", sagte Perry einmal. "Ich habe Dylan McKay erschaffen. Er gehört mir."

1995 verließ Perry die Serie zwar, um anspruchsvollere Filmrollen zu übernehmen. Er kehrte aber nach wenigen Jahren zurück, bis die Serie im Jahr 2000 endete. Erst in der vergangenen Woche war eine Neuauflage von "Beverly Hills, 90210" bekanntgegeben worden, für die Perry allerdings nicht unterzeichnet hatte. Sechs seiner früheren Kollegen aus der Originalserie wollen in der als Miniserie angelegten Neuauflage mitmachen.

Neben seinen Serienrollen spielte Perry auch in zahlreichen Filmen mit. So spielte er die Hauptrolle im Rodeo-Drama "8 Seconds - Tödlicher Ehrgeiz" und hatte in Luc Bessons Science-Fiction-Film "Das fünfte Element" mit Bruce Willis eine Nebenrolle.

Im Verlauf des Jahres soll der letzte Film mit Perry in die Kinos kommen: Er spielt in Quentin Tarantinos "Once Upon a Time in Hollywood" an der Seite von Superstars wie Brad Pitt, Al Pacino und Leonardo DiCaprio.


0 Kommentare