04.03.2019, 17:11 Uhr

Straubing (AFP) 41-Jähriger soll in Bayern Eltern und Schwester getötet haben

Ein Polizeiwagen. Quelle: dpa/AFP/Archiv/Monika Skolimowska (Foto: dpa/AFP/Archiv/Monika Skolimowska)Ein Polizeiwagen. Quelle: dpa/AFP/Archiv/Monika Skolimowska (Foto: dpa/AFP/Archiv/Monika Skolimowska)

Polizei fasst Verdächtigen am Tatort - Hintergründe unklar

In Niederbayern soll ein 41-Jähriger seine Eltern sowie seine Schwester getötet haben. Die Opfer waren am Montagvormittag in einem Wohnhaus in Mallersdorf-Pfaffenberg gefunden worden. Auch der Tatverdächtige hielt sich dort auf, wie die Polizei mitteilte. Den bisherigen Ermittlungen zufolge seien die Opfer durch "stumpfe Gewalteinwirkung" getötet worden. Die Hintergründe der Tat waren zunächst unklar.

Ein Verwandter der Opfer hatte am Morgen die Polizei verständigt, weil er seine Angehörigen nicht erreichen konnte. In dem Wohnhaus fanden die Polizisten dann den 41-jährigen vor und entdeckten die Leichen seiner 69 Jahre alten Mutter, des 72-jährigen Vaters und der 37-jährigen Schwester. Der Verdächtige widersetzte sich laut Polizei seiner Festnahme, dabei wurde ein Beamter leicht verletzt.

Um die genaue Todesursache sowie den Todeszeitpunkt der Opfer festzustellen, ordnete die Staatsanwaltschaft Regensburg die Obduktion der Leichen an. Die Ermittlungen, insbesondere die Spurensicherung am Tatort und die Vernehmung von Zeugen, liefen weiterhin "auf Hochtouren", teilte die Polizei mit.


0 Kommentare