04.03.2019, 03:20 Uhr

Köln (AFP) Rosenmontagszüge voraussichtlich bei Regen und Sturmböen

Bunte Kostüme an Karneval. Quelle: DPA/AFP/Archiv/Carmen Jaspersen (Foto: DPA/AFP/Archiv/Carmen Jaspersen)Bunte Kostüme an Karneval. Quelle: DPA/AFP/Archiv/Carmen Jaspersen (Foto: DPA/AFP/Archiv/Carmen Jaspersen)

In den rheinischen Karnevalshochburgen müssen sich die feiernden Narren und Jecken am heutigen Rosenmontag auf schlechtes Wetter mit Regen und Sturmböen einstellen. In Köln, Düsseldorf und Mainz sollen zum Höhepunkt des Straßenkarnevals aber voraussichtlich dennoch die traditionellen Rosenmontagszüge stattfinden. In Köln müssen die Jecken aber auf Schilder, Fahnen und tragbare Großfiguren verzichten; zudem müssen die Pferde der Reitercorps im Stall bleiben.

In den rheinischen Karnevalshochburgen müssen sich die feiernden Narren und Jecken am heutigen Rosenmontag auf schlechtes Wetter mit Regen und Sturmböen einstellen. In Köln, Düsseldorf und Mainz sollen zum Höhepunkt des Straßenkarnevals aber voraussichtlich dennoch die traditionellen Rosenmontagszüge stattfinden. In Köln müssen die Jecken aber auf Schilder, Fahnen und tragbare Großfiguren verzichten; zudem müssen die Pferde der Reitercorps im Stall bleiben.

In den Karnevalshochburgen werden trotz der miesen Wetteraussichten wieder hunderttausende Menschen erwartet. Der größte Umzug findet traditionell in Köln statt, wo in diesem Jahr unter dem Motto "Uns Sproch es Heimat" gefeiert wird. In Düsseldorf lautet das Motto "gemeinsam jeck", in Mainz "Der Gardisten bunte Pracht erfreut ganz Meenz an Fassenacht".


0 Kommentare