22.02.2019, 14:06 Uhr

Berlin (AFP) Daimler und BMW investieren eine Milliarde Euro in gemeinsame Mobilitätsdienste

Smart von Car2Go. Quelle: dpa/AFP/Archiv/Rolf Vennenbernd (Foto: dpa/AFP/Archiv/Rolf Vennenbernd)Smart von Car2Go. Quelle: dpa/AFP/Archiv/Rolf Vennenbernd (Foto: dpa/AFP/Archiv/Rolf Vennenbernd)

Zahl der Nutzer weltweit bereits bei rund 60 Millionen

Die beiden Konkurrenten Daimler und BMW wollen bei der Mobilität der Zukunft vorn dabeisein. Sie kündigten am Freitag die Investition von mehr als einer Milliarde Euro in ihre gemeinsamen Mobilitätsdienste an. Dazu gehören neben dem gemeinsamen Car-Sharing-Angebot internetbasierte Dienste, über die sich verschiedene Fortbewegungsmittel vernetzen lassen, Fahrdienste, Parkplatzvermittlung und Lade-Apps für E-Autos.

"Dieses Angebot wird ein zentraler Baustein in unserer Strategie als Mobilitätsanbieter", sagte Harald Krüger, Vorstandschef von BMW, bei einer gemeinsamen Pressekonferenz mit Daimler-Chef Dieter Zetsche in Berlin. Der neu gegründete Verbund soll aus fünf Gemeinschaftsunternehmen bestehen. Bereits heute nutzen nach Angaben der Konzerne weltweit rund 60 Millionen Menschen diese Angebote.

Der Carsharing-Dienst Share Now beispielsweise verfüge über 20.000 Fahrzeuge in 31 internationalen Metropolen. "Natürlich haben wir große Wettbewerber", räumte Zetsche ein. Allerdings seien die beiden deutschen Autobauer die einzigen, die alle Angebote in einer Plattform zusammenfassen.

Daimler und BMW hatten im vergangenen Jahr ihre beiden Carsharing-Dienste Car2Go und DriveNow fusioniert. Damit reagierten die Konzerne auch auf die wachsende Konkurrenz im Carsharing-Markt weltweit.


0 Kommentare