22.02.2019, 04:06 Uhr

Cúcuta (AFP) Großes Benefizkonzert für venezolanische Bevölkerung an kolumbianischer Grenze

Mit Containern blockierte Tienditas-Grenzbrücke. Quelle: AFP/Juan BARRETO (Foto: AFP/Juan BARRETO)Mit Containern blockierte Tienditas-Grenzbrücke. Quelle: AFP/Juan BARRETO (Foto: AFP/Juan BARRETO)

Auf Initiative des britischen Milliardärs Richard Branson findet heute an der Grenze zwischen Kolumbien und Venezuela ein großes Benefizkonzert zugunsten der venezolanischen Bevölkerung statt. Bei "Venezuela Aid Live" im kolumbianischen Grenzort Cúcuta sollen internationale Stars wie Alejandro Sanz und Miguel Bosé aus Spanien, Juanes aus Kolumbien und der durch den Hit "Despacito" bekannte Puertoricaner Luis Fonsi auftreten.

Auf Initiative des britischen Milliardärs Richard Branson findet heute an der Grenze zwischen Kolumbien und Venezuela ein großes Benefizkonzert zugunsten der venezolanischen Bevölkerung statt. Bei "Venezuela Aid Live" im kolumbianischen Grenzort Cúcuta sollen internationale Stars wie Alejandro Sanz und Miguel Bosé aus Spanien, Juanes aus Kolumbien und der durch den Hit "Despacito" bekannte Puertoricaner Luis Fonsi auftreten.

Die venezolanische Regierung hat derweil eine Gegenveranstaltung unter dem Motto "Hände weg von Venezuela" in knapp 300 Metern Entfernung auf der seit Tagen blockierten Tienditas-Grenzbrücke angekündigt. Der politische Machtkampf in Venezuela hatte sich in den vergangenen Wochen zugespitzt. Parlamentspräsident Juan Guaidó hatte sich Ende Januar zum Übergangspräsidenten ernannt. Seit Tagen gibt es ein Tauziehen um geplante Hilfslieferungen aus den USA für die Not leidende Bevölkerung.


0 Kommentare