15.02.2019, 03:02 Uhr

Madrid (AFP) Spaniens Regierungschef Sánchez entscheidet über Neuwahlen

Spaniens Regierungschef ist seit Juni im Amt. Quelle: AFP/Archiv/PIERRE-PHILIPPE MARCOU (Foto: AFP/Archiv/PIERRE-PHILIPPE MARCOU)Spaniens Regierungschef ist seit Juni im Amt. Quelle: AFP/Archiv/PIERRE-PHILIPPE MARCOU (Foto: AFP/Archiv/PIERRE-PHILIPPE MARCOU)

Nach nur acht Monaten im Amt ruft der spanische Regierungschef Pedro Sánchez heute wahrscheinlich Neuwahlen aus. Er will nach einer Kabinettssitzung bekanntgeben, ob es vorgezogene Parlamentswahlen gibt. Als möglicher Wahltermin ist unter anderem der 28. April im Gespräch, wenn in Spanien Kommunal- und Regionalwahlen anstehen.

Nach nur acht Monaten im Amt ruft der spanische Regierungschef Pedro Sánchez heute wahrscheinlich Neuwahlen aus. Er will nach einer Kabinettssitzung bekanntgeben, ob es vorgezogene Parlamentswahlen gibt. Als möglicher Wahltermin ist unter anderem der 28. April im Gespräch, wenn in Spanien Kommunal- und Regionalwahlen anstehen.

Hintergrund ist ein im Parlament gescheiterter Haushaltsentwurf für dieses Jahr. Aus Protest gegen den Abbruch eines Dialogs zwischen der Zentralregierung in Madrid und den Unabhängigkeitsbefürwortern in Barcelona hatten am Mittwoch katalanische Abgeordnete Regierungschef Pedro Sánchez den Rückhalt entzogen. Theoretisch könnte die Regierung nun einen überarbeiteten Haushaltsentwurf vorlegen. Angesichts des geringen Rückhalts im Parlament rechnen Beobachter jedoch mit Neuwahlen.


0 Kommentare