08.02.2019, 07:55 Uhr

Berlin (AFP) Altmaier: Große Stromautobahnen werden "Lebensadern der Energiewende"

Strommasten an einem Umspannwerk. Quelle: dpa/AFP/Archiv/Carsten Rehder (Foto: dpa/AFP/Archiv/Carsten Rehder)Strommasten an einem Umspannwerk. Quelle: dpa/AFP/Archiv/Carsten Rehder (Foto: dpa/AFP/Archiv/Carsten Rehder)

Wirtschaftsminister wirbt auf neuer Netzausbaureise um Akzeptanz in Bevölkerung

Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) wirbt erneut um Akzeptanz für den Stromnetzausbau. "Die Menschen wollen den Ausbau der erneuerbaren Energien, sie wollen aber auch bezahlbaren und immer verfügbaren Strom", erklärte Altmaier zum Auftakt seiner inzwischen dritten Netzausbaureise, die ihn am Freitag nach Hessen führt. Das gehe aber "nur mit einem Ausbau und einer Modernisierung der Stromnetze".

"Die großen Stromautobahnen werden die Lebensadern der Energiewende", erklärte Altmaier. Nötig sei hier die Unterstützung von Bund, Ländern und Kommunen - "aber besonders auch der Bürgerinnen und Bürger vor Ort".

Nachdem Altmaier im vergangenen Jahr Netzausbauvorhaben in Nordrhein-Westfalen, Niedersachsen, Thüringen und Bayern besucht hat, liegt der Schwerpunkt diesmal auf Hessen. Geplant sind ein Gespräch mit dem hessischen Wirtschaftsminister Tarek Al-Wazir (Grüne) und Treffen mit Lokalpolitikern.


0 Kommentare