07.02.2019, 12:40 Uhr

Frankfurt (Oder) (AFP) Verurteilung des Dreifachmörders von Müllrose zu lebenslanger Haft rechtskräftig

Justitia. Quelle: dpa/AFP/Archiv/Peter Steffen (Foto: dpa/AFP/Archiv/Peter Steffen)Justitia. Quelle: dpa/AFP/Archiv/Peter Steffen (Foto: dpa/AFP/Archiv/Peter Steffen)

Bundesgerichtshof verwirft Revision von Jan G. als unbegründet

Rund ein Jahr nach der Verurteilung eines Dreifachmörders aus Brandenburg, der seine Großmutter tötete und auf der Flucht zwei Polizisten überfuhr, ist die gegen den Mann verhängte lebenslange Freiheitsstrafe rechtskräftig. Der Bundesgerichtshof verwarf die Revision des Manns als unbegründet, wie das Landgericht Frankfurt an der Oder am Donnerstag mitteilte.

Das Landgericht hatte bei der Verurteilung des damals 25-jährigen Jan G. am 2. Februar 2018 auch die besondere Schwere seiner Schuld festgestellt, was eine vorzeitige Entlassung aus der Haft nach 15 Jahren ausschließt. Außerdem bleibt dem Urteil zufolge die Unterbringung des Manns in der Sicherungsverwahrung vorbehalten.

G. hatte nach Überzeugung des Landgerichts im Februar 2017 im brandenburgischen Müllrose seine 79-jährige Großmutter an deren Geburtstag ermordet, um einen Verstoß gegen Bewährungsauflagen aus einem früheren Prozess zu verdecken. Auf der Flucht überfuhr er zwei Polizisten, die ihn auf einer Bundesstraße mit einem Nagelgurt stoppen wollten. Beide Beamte starben noch am Einsatzort.


0 Kommentare