07.02.2019, 07:20 Uhr

Düsseldorf (AFP) 56 Flüge wegen Warnstreiks am Flughafen Düsseldorf gestrichen

Flughafen in Düsseldorf. Quelle: dpa/AFP/Archiv/Marcel Kusch (Foto: dpa/AFP/Archiv/Marcel Kusch)Flughafen in Düsseldorf. Quelle: dpa/AFP/Archiv/Marcel Kusch (Foto: dpa/AFP/Archiv/Marcel Kusch)

Angestellte in der Bodenabfertigung legen ihre Arbeit nieder

Ein Warnstreik des Bodenpersonals hat am Donnerstag am Düsseldorfer Flughafen zu Flugausfällen geführt. 56 Starts und Landungen seien gestrichen worden, teilte der Airport mit. Zudem komme es zu Verzögerungen im Flug- und Abfertigungsbetrieb. In den Abflugbereichen seien zusätzliche Servicemitarbeiter im Einsatz. Der Flughafen rief Passagiere auf, sich vor Reiseantritt bei ihrer Fluggesellschaft über Ausfälle oder Verspätungen zu informieren.

Die Dienstleistungsgewerkschaft Verdi hatte die Mitarbeiter eines Bodendienstleisters aufgerufen, am Donnerstag von 03.00 Uhr bis 11.00 Uhr ihre Arbeit niederzulegen. Sie kümmern sich etwa um die Be- und Entladung von Flugzeugen sowie um Passagiergepäck und Frachtgut.

Auch am deutlich kleineren Flughafen Hannover rief Verdi die Mitarbeiter des Bodendienstleisters zum Warnstreik auf. Laut einer Sprecherin des Flughafenbetreibers gab es aber zunächst keine Ausfälle. Bei einigen Verbindungen könne es zu Verspätungen kommen. Der Dienstleister ist der Sprecherin zufolge nur für relativ wenige Flüge zuständig.

Verdi verhandelt derzeit über Tarifverträge für verschiedene Gruppen von Bodenmitarbeitern an deutschen Flughäfen. Dabei kommt es zu Warnstreiks und dadurch zu Flugausfällen und Verspätungen. Erst am Montag waren am Flughafen Hamburg dutzende Flüge abgesagt worden, als Mitarbeiter der Bodenverkehrsdienste den ganzen Tag in den Ausstand traten.


0 Kommentare