06.02.2019, 04:42 Uhr

Potsdam (AFP) Zweite Ländertarifrunde soll ohne Arbeitgeberangebot starten

Zweite Ländertarifrunde wohl ohne Arbeitgeberangebot. Quelle: dpa/AFP/Archiv/Axel Heimken (Foto: dpa/AFP/Archiv/Axel Heimken)Zweite Ländertarifrunde wohl ohne Arbeitgeberangebot. Quelle: dpa/AFP/Archiv/Axel Heimken (Foto: dpa/AFP/Archiv/Axel Heimken)

Die zweite Tarifrunde für die Beschäftigten des öffentlichen Diensts der Länder außer Hessen beginnt heute (14.00 Uhr) in Potsdam. Die Gewerkschaften Verdi und Deutscher Beamtenbund fordern sechs Prozent mehr Gehalt, monatlich jedoch mindestens 200 Euro. Im Vorjahr vereinbarten der Bund und die Kommunen ein Lohnplus von 7,5 Prozent bis März 2020.

Die zweite Tarifrunde für die Beschäftigten des öffentlichen Diensts der Länder außer Hessen beginnt heute (14.00 Uhr) in Potsdam. Die Gewerkschaften Verdi und Deutscher Beamtenbund fordern sechs Prozent mehr Gehalt, monatlich jedoch mindestens 200 Euro. Im Vorjahr vereinbarten der Bund und die Kommunen ein Lohnplus von 7,5 Prozent bis März 2020.

Die Arbeitgeber der Tarifgemeinschaft deutscher Länder (TdL) weisen die Gewerkschaftsforderung für die Länder als überhöht zurück. Der TdL-Verhandlungsführer und Berliner Finanzsenator Matthias Kollatz (SPD) bekräftigte vor der zweitägigen Tarifrunde, es werde in dieser Runde kein Arbeitgeberangebot geben. Gewerkschaftsvertreter kündigten an, in diesem Fall mit Warnstreiks zu reagieren.


0 Kommentare