27.01.2019, 03:04 Uhr

Paris (AFP) "Rote Schals" demonstrieren erstmals gegen Gewalt der "Gelbwesten"

Gegen Gewalt bei "Gelbwesten"-Protesten: Die "Roten Schals". Quelle: AFP/Abdulmonam EASSA (Foto: AFP/Abdulmonam EASSA)Gegen Gewalt bei "Gelbwesten"-Protesten: Die "Roten Schals". Quelle: AFP/Abdulmonam EASSA (Foto: AFP/Abdulmonam EASSA)

In Paris geht am Sonntag erstmals eine Gegenbewegung zu den "Gelbwesten" auf die Straße: Eine Gruppe namens "Rote Schals" (foulards rouges) hat zu einem Marsch zum Bastille-Platz aufgerufen (14.00 Uhr). Unter dem Motto "Stop - jetzt reicht's" will sie gegen die Gewalt bei den seit mehr als zwei Monaten andauernden "Gelbwesten"-Protesten demonstrieren. Am Bastille-Platz war es erst am Samstag wieder zu Zusammenstößen zwischen Polizei und "Gelbwesten" gekommen.

In Paris geht am Sonntag erstmals eine Gegenbewegung zu den "Gelbwesten" auf die Straße: Eine Gruppe namens "Rote Schals" (foulards rouges) hat zu einem Marsch zum Bastille-Platz aufgerufen (14.00 Uhr). Unter dem Motto "Stop - jetzt reicht's" will sie gegen die Gewalt bei den seit mehr als zwei Monaten andauernden "Gelbwesten"-Protesten demonstrieren. Am Bastille-Platz war es erst am Samstag wieder zu Zusammenstößen zwischen Polizei und "Gelbwesten" gekommen.

Der Initiator der "Roten Schals", Laurent Soulié, steht der Partei Die Republik in Bewegung (La République en Marche) von Präsident Emmanuel Macron nahe. Der 51-Jährige und seine Mitstreiter werben für ein "friedliches und respektvolles Frankreich" ohne "Hass".


0 Kommentare