25.01.2019, 10:26 Uhr

Paris (AFP) Yves-Saint-Laurent-Kleider von Catherine Deneuve für 900.000 Euro versteigert


Schauspielerin wurde 40 Jahre lang von legendärem Modeschöpfer eingekleidet

Für 900.000 Euro sind Kleider des legendären französischen Modeschöpfers Yves Saint Laurent aus dem Besitz von Filmdiva Catherine Deneuve versteigert worden. Im Auktionshaus Christie's in Paris erzielte eine Abendgarderobe aus Saint Laurents russischer Kollektion von 1977/78 am Donnerstagabend mit 52.500 Euro den höchsten Preis. Sie erzielte damit das Zehnfache des Schätzpreises.

Ein kurzes Kleid mit perlenbesetzten Fransen aus der Frühjahr-Sommer-Kollektion 1969, das Deneuve bei einem Treffen mit Regie-Altmeister Alfred Hitchcock trug, wechselte für 42.500 Euro den Besitzer. Insgesamt standen 129 Stücke zum Verkauf, weitere werden bis zum 30. Januar über das Internet versteigert.

"Die Ausstellungswoche und die Versteigerung selbst haben meine Erwartungen übertroffen", erklärte die 75-jährige Deneuve nach der Auktion. "Christie's hat das Talent von Yves Saint Laurent gewürdigt, indem es seine Kreationen auf erlesene Weise ausgestellt hat."

Die lange Jahre mit Saint Laurent befreundete Schauspielerin, die durch Filme wie "Belle de Jour - Schöne des Tages" und "Die letzte Metro" berühmt ist, hatte einen Großteil ihrer Sammlung nach dem Verkauf ihres Hauses in der Normandie angeboten, wo sie die Kleider aufbewahrte. Der 2008 verstorbene Modeschöpfer hatte Deneuve mehr als 40 Jahre lang eingekleidet und viele Kleider extra für sie entworfen.

Der Präsident von Christie's Frankreich, François de Ricqlès, nannte die Auktion einen "Triumph". Sie würdige die Verdienste der beiden "französischen Künstler-Ikonen" Saint Laurent und Deneuve.


0 Kommentare