21.01.2019, 00:37 Uhr

Berlin (AFP) Maas: Großbritannien muss "ernst und sachlich Ausweg" aus Brexit-Krise suchen

Bundesaußenminister Maas. Quelle: AFP/Alexander NEMENOV (Foto: AFP/Alexander NEMENOV)Bundesaußenminister Maas. Quelle: AFP/Alexander NEMENOV (Foto: AFP/Alexander NEMENOV)

Bundesaußenminister verlangt "konkrete Vorschläge" aus London

Bundesaußenminister Heiko Maas (SPD) hat Großbritannien vor der Vorstellung neuer Brexit-Pläne durch Premierministerin Theresa May dazu aufgerufen, "ernst und sachlich einen Ausweg zu suchen". Für viele Europäer stehe "viel auf dem Spiel", sagte Maas der "Bild"-Zeitung (Montagsausgabe). "Was wir jetzt brauchen, sind konkrete Vorschläge der Briten. Der Ball liegt in London, und viel Zeit bleibt nicht."

Maas betonte, die Bundesregierung sei "auf alle Szenarien vorbereitet, einschließlich einer Notfallplanung" für den Fall eines harten Brexits. "Wir wollen negative Folgen für unsere Bürger und die Unternehmen abwenden."

Zugleich zeigte Maas sich in der "Bild"-Zeitung gesprächsbereit. "Natürlich: Wenn die Briten sich etwas überlegt haben, werden wir uns das ganz genau anschauen", sagte der Bundesaußenminister. "Wir werden alles daransetzen und wollen helfen, dass es keinen Austritt ohne Abkommen gibt."

May wird am Montag dem Unterhaus in London ihren "Plan B" für einen Brexit vorstellen. Sie will damit den Austrittsvertrag mit der EU nach der deutlichen Abstimmungsniederlage vom vergangenen Dienstag doch noch durchs Parlament bringen.

Ein Knackpunkt in den Verhandlungen ist die im Brexit-Abkommen festgeschriebene Auffanglösung für die Grenze zwischen der britischen Provinz Nordirland und Irland. Einem Medienbericht zufolge plant May einen bilateralen Vertrag mit Irland, um die umstrittene Regelung zu umgehen.


0 Kommentare