14.01.2019, 17:13 Uhr

London (AFP) May lehnt Verschiebung des Brexit-Termins ab

May vor dem Parlament am Vorabend der Abstimmung. Quelle: PRU/AFP/HO (Foto: PRU/AFP/HO)May vor dem Parlament am Vorabend der Abstimmung. Quelle: PRU/AFP/HO (Foto: PRU/AFP/HO)

Premierministerin spricht am Vorabend der Abstimmung vor Parlament

Die britische Premierministerin Theresa May hat sich am Vorabend der Abstimmung im Parlament über den Brexit-Vertrag gegen eine Verschiebung des Austrittstermins ausgesprochen. "Ich glaube nicht, dass das Datum 29. März verschoben werden sollte", sagte May am Montagabend in einer Rede vor dem Unterhaus in London. Der EU-Austritt an diesem Tag bleibe das Ziel ihrer Regierung.

Das britische Parlament stimmt am Dienstagabend über das Brexit-Abkommen zwischen London und Brüssel ab. Eine Mehrheit für das von May ausgehandelte Abkommen gilt als unwahrscheinlich. EU-Ratspräsident Donald Tusk und EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker gaben May am Montag Rückendeckung und versicherten, dass die EU eine umstrittene Auffanglösung für die Grenze zu Nordirland vermeiden wolle. Diese ist der größte Kritikpunkt der Brexit-Hardliner in Mays konservativer Partei.


0 Kommentare