10.01.2019, 05:18 Uhr

Berlin (AFP) Streiks des Sicherheitspersonals an drei deutschen Flughäfen

Warnstreik am Montag in Berlin. Quelle: dpa/AFP/Archiv/Paul Zinken (Foto: dpa/AFP/Archiv/Paul Zinken)Warnstreik am Montag in Berlin. Quelle: dpa/AFP/Archiv/Paul Zinken (Foto: dpa/AFP/Archiv/Paul Zinken)

An drei Flughäfen ist das Sicherheitspersonal heute zu Warnstreiks aufgerufen. Die Arbeitsniederlegungen beginnen in Düsseldorf und Köln-Bonn bereits um Mitternacht, in Stuttgart mit der ersten Frühschicht gegen 03.00 Uhr. Aufgerufen zu den Streiks hatte die Dienstleistungsgewerkschaft Verdi, die derzeit mit dem Arbeitgeberverband BDLS in einem Tarifkonflikt steckt. Die Gewerkschaft warnte für Donnerstag vor starken Einschränkungen im Luftverkehr.

An drei Flughäfen ist das Sicherheitspersonal heute zu Warnstreiks aufgerufen. Die Arbeitsniederlegungen beginnen in Düsseldorf und Köln-Bonn bereits um Mitternacht, in Stuttgart mit der ersten Frühschicht gegen 03.00 Uhr. Aufgerufen zu den Streiks hatte die Dienstleistungsgewerkschaft Verdi, die derzeit mit dem Arbeitgeberverband BDLS in einem Tarifkonflikt steckt. Die Gewerkschaft warnte für Donnerstag vor starken Einschränkungen im Luftverkehr.

Schon am Montag hatte ein Streik an den Berliner Flughäfen Tegel und Schönefeld den Flugbetrieb dort fast völlig lahmgelegt. Verdi fordert eine Erhöhung des Stundenlohns im Kontrollbereich auf 20 Euro. Die Arbeitgeber lehnen das als zu hoch ab. Beide Seiten wollen am 23. Januar weiter verhandeln.


0 Kommentare