08.01.2019, 11:52 Uhr

Las Vegas (AFP) Ausrollbare Bildschirme und faltbare Smartphones

Video über Konzeptauto von Hyundai auf der CES. Quelle: AFP/Robyn Beck (Foto: AFP/Robyn Beck)Video über Konzeptauto von Hyundai auf der CES. Quelle: AFP/Robyn Beck (Foto: AFP/Robyn Beck)

Hersteller präsentieren auf der Messe CES neue Trends

Ausrollbare Bildschirme, faltbare Smartphones und ein Auto auf vier Beinen: Auf der Consumer Electronics Show (CES) in Las Vegas haben die Hersteller am Montagabend zahlreiche Neuigkeiten präsentiert. Vor allem die Smartphone-Industrie hofft dank der ultradünnen faltbaren Displays auf einen neuen Verkaufsboom.

Der südkoreanische Technologiekonzern LG stellte einen komplett ausrollbaren Fernsehbildschirm vor. Er lässt sich teilweise oder komplett in die Basisstation einrollen - je nachdem, ob die Nutzer Filme oder Fotos auf dem Bildschirm ansehen wollen. Der 65-Zoll-Fernseher ist mit OLED-Technik ausgestattet, also mit organischen Leuchtdioden, die für ein schärferes Bild sorgen.

"Was sich Science-Fiction-Macher vor Jahrzehnten vorgestellt haben, ist nun Realität", sagte der LG-Marketingmanager David VanderWaal bei der Präsentation. Er warb für ein Design, das nicht an "Mauern" stoße. In den vergangenen Jahren hatte es bereits Prototypen solcher Produkte gegeben. Den Preis für seinen biegsamen Fernsehbildschirm nannte LG nicht. Unklar blieb zunächst auch, wann genau das Produkt auf den Markt kommt.

Das chinesische Startup Royole präsentierte sein Smartphone FlexPai, das zusammengefaltet in die Hosentasche passt und auseinandergefaltet so groß ist wie ein Tablet. In China ist das Handy bereits auf dem Markt, in den USA kommt es nun für 1300 Dollar (1135 Euro) in die Läden.

"Biegsame Bildschirme werden dieses Jahr ein großer Trend sein", sagte der Experte Avi Greengart von der Analysefirma GlobalData. Er sprach von einer "einzigartigen Technologie". Innenarchitekten "werden sie lieben".

Die Smartphone-Hersteller - darunter vermutlich auch Samsung - würden die Messe Mobile World Congress in Barcelona ab 25. Februar für die Präsentation ihrer faltbaren Geräte abwarten, sagte Greengart. Herausforderung für sie sei nicht so sehr das Display, sondern die Software, die für an den kleinen und den größeren Bildschirm angepasste Darstellungen sorgen muss.

Autohersteller Hyundai aus Südkorea wählte die CES für die Präsentation seines Konzeptautos "Elevate": Das Auto hat vier gelenkige Beine auf Rädern, mit denen es Treppen, Schutt und Geröll überwinden kann. "Was wäre, wenn bei Katastrophen ein Auto Leben retten könnte?", sagte Manager John Suh, zuständig für Innovationen bei Hyundai. "Der Bedarf an Suche und Bergung, an humanitärer Hilfe, wächst weltweit."

David Byron von der Design-Beratung Sundberg-Ferar betonte, "Elevate" könne Hindernisse wie Treppen oder Schuttberge überwinden, während die Kabine stets waagerecht bleibe. Das Konzeptauto könne so Mauern bis zu einer Höhe von 1,5 Metern Höhe überwinden. Auch mobil eingeschränkte Menschen könnten "Elevate" nützlich finden: "Es könnte zur Haustür hochsteigen und die Kabine herunterlassen, so dass man mit dem Rollstuhl reinfahren kann."

Hyundai arbeitete drei Jahre lang an der Entwicklung. Auf der CES zeigte das Unternehmen ein kleines Modell und ein Video mit Einsatzmöglichkeiten.


0 Kommentare