08.01.2019, 04:11 Uhr

Ankara (AFP) US-Sicherheitsberater Bolton zu Gesprächen über Syrien in Ankara

US-Sicherheitsberater Bolton zu Gesprächen in der Türkei. Quelle: AFP/Archiv/NICHOLAS KAMM (Foto: AFP/Archiv/NICHOLAS KAMM)US-Sicherheitsberater Bolton zu Gesprächen in der Türkei. Quelle: AFP/Archiv/NICHOLAS KAMM (Foto: AFP/Archiv/NICHOLAS KAMM)

US-Sicherheitsberater John Bolton führt heute in der Türkei Gespräche über den Anti-Terror-Kampf in Syrien und den Umgang mit den syrischen Kurden. Bei dem Besuch in Ankara wird Bolton vom US-Generalstabschef Joe Dunford und dem US-Syriengesandten James Jeffrey begleitet. Bolton machte am Sonntag einen Abzug der US-Truppen aus Syrien davon abhängig, dass die Türkei die syrischen Kurden nicht attackiert.

US-Sicherheitsberater John Bolton führt heute in der Türkei Gespräche über den Anti-Terror-Kampf in Syrien und den Umgang mit den syrischen Kurden. Bei dem Besuch in Ankara wird Bolton vom US-Generalstabschef Joe Dunford und dem US-Syriengesandten James Jeffrey begleitet. Bolton machte am Sonntag einen Abzug der US-Truppen aus Syrien davon abhängig, dass die Türkei die syrischen Kurden nicht attackiert.

US-Präsident Donald Trump hatte vor Weihnachten überraschend angekündigt, alle Truppen aus Syrien abzuziehen, die dort die Kurden im Kampf gegen die Dschihadistenmiliz Islamischer Staat (IS) unterstützten. Die kurdischen Volksverteidigungseinheiten (YPG) fürchteten deshalb eine türkische Offensive. Die Türkei dagegen begrüßte die Ankündigung, da sie die US-Unterstützung für die syrische Kurdenmiliz stets kritisiert hatte.


0 Kommentare