28.12.2018, 14:16 Uhr

Berlin (AFP) SPERRFRIST 18.00 Uhr: "Spiegel": AfD steckt mehr als eine Million Euro in Ost-Wahlkämpfe

Logo der AfD. Quelle: dpa/AFP/Archiv/Christophe Gateau (Foto: dpa/AFP/Archiv/Christophe Gateau)Logo der AfD. Quelle: dpa/AFP/Archiv/Christophe Gateau (Foto: dpa/AFP/Archiv/Christophe Gateau)

Gauland sieht vor allem in Sachsen "echte Chancen" auf Wahlsieg der AfD

Die AfD will im kommenden Jahr eine siebenstellige Summe in die Ost-Wahlkämpfe in Sachsen, Thüringen und Brandenburg stecken. Der AfD-Bundeskonvent beschloss laut "Spiegel", den Landesverband Sachsen vor der Landtagswahl mit 500.000 Euro zu fördern. Thüringen mit Spitzenkandidat Björn Höcke soll demnach 300.000 Euro erhalten, Brandenburg 250.000 Euro. "Vor allem in Sachsen haben wir echte Chancen, stärkste Kraft zu werden", sagt AfD-Chef Alexander Gauland der neuen Ausgabe des Magazins.

Umfragen zufolge könnte die große Koalition von Michael Kretschmer (CDU) in Sachsen nach der Wahl im kommenden September ihre Mehrheit verlieren. Die AfD erreicht in Umfragen bis zu 25 Prozent und liegt auf Platz zwei hinter der CDU. Entsprechend intensiv wollen die Rechtspopulisten in Sachsen werben: Für die sechs Monate vor der Wahl sind dem Bericht zufolge insgesamt 800 Veranstaltungen geplant.

Gauland nahm erneut den Thüringer Spitzenkandidaten Björn Höcke in Schutz, obwohl der Thüringer Verfassungsschutzchef jüngst warnte, vor allem die Person Höcke werde über eine Beobachtung des Landesverbandes entscheiden. "Unsere Anhänger wissen, dass der Verfassungsschutz immer mehr zu einem politischen Kampfinstrument gerät", sagte Gauland. "Eine Beobachtung kann uns deshalb sowohl nutzen als auch schaden.".


0 Kommentare