21.12.2018, 07:01 Uhr

Nürnberg (AFP) Verbraucher sehen ihre Einkommensentwicklung weiter optimistisch

Einkaufszentrum in Berlin. Quelle: dpa/AFP/Archiv/Jörg Carstensen (Foto: dpa/AFP/Archiv/Jörg Carstensen)Einkaufszentrum in Berlin. Quelle: dpa/AFP/Archiv/Jörg Carstensen (Foto: dpa/AFP/Archiv/Jörg Carstensen)

Konjunkturerwartungen hingegen sinken

Die Verbraucher in Deutschland sehen trotz konjunktureller Abschwächung ihre persönliche Einkommensentwicklung weiter rosig. Grund sei die exzellente Verfassung des Arbeitsmarktes, erklärte am Freitag das Marktforschungsinstitut GfK. Die Erwartungen auch der Verbraucher an die Konjunkturentwicklung hingegen sinken. Das von der GfK gemessene Konsumklima startet daher stabil ins neue Jahr - der im Dezember gemessene Wert von 10,4 Punkten werde auch im Januar erreicht.

Die persönlichen Einkommenserwartungen "trotzen" den Konjunkturerwartungen, wie die GfK erklärte. Das sei nur auf den ersten Blick überraschend, denn: Die Beschäftigung nehme weiter zu, die Arbeitslosigkeit sinke, und der hohe Beschäftigungsstand eröffne Spielräume für Einkommenszuwächse. Die Aussichten für den Arbeitsmarkt "sollen auch 2019 günstig bleiben", die hohen Erwartungen an die finanzielle Entwicklung seien also durchaus begründet.

Die Konjunkturerwartung der Verbraucher dagegen sinkt laut GfK den dritten Monat in Folge auf den niedrigsten Stand seit Februar 2017. Grund seien der anhaltende Handelskonflikt zwischen den USA, China und der EU sowie die Verunsicherung wegen des Brexit.

Auch die Anschaffungsneigung der Verbraucher nahm laut GfK nach zwei Anstiegen in Folge im Dezember ab - blieb aber auf einem hohen Niveau. Die Konsumlaune der Deutschen bleibe "intakt", erklärten die Marktforscher.

Für ihre repräsentativen Studien zum Konsumklima führt die GfK monatlich rund 2000 Interviews mit Verbrauchern. Die Verbraucherstimmung ist nicht zuletzt deshalb bedeutsam, weil der private Konsum ein wichtiger Wirtschaftsfaktor ist.


0 Kommentare