19.12.2018, 03:07 Uhr

Antananarivo (AFP) Inselstaat Madagaskar bestimmt in Stichwahl nächsten Präsidenten

Fan von Kandidat Rajoelina bei Feldarbeit. Quelle: AFP/Archiv/MARCO LONGARI (Foto: AFP/Archiv/MARCO LONGARI)Fan von Kandidat Rajoelina bei Feldarbeit. Quelle: AFP/Archiv/MARCO LONGARI (Foto: AFP/Archiv/MARCO LONGARI)

Im armen afrikanischen Inselstaat Madagaskar sind heute rund zehn Millionen Wahlberechtigte zur Wahl eines neuen Präsidenten aufgerufen. In der Stichwahl um das höchste Staatsamt treten zwei ehemalige Präsidenten an: der 44-jährige Andry Rajoelina, der in der ersten Runde im November knapp vorne gelegen hatte, sowie der 66 Jahre alte Zweitplatzierte Marc Ravalomanana. Amtsinhaber Hery Rajaonarimampianina war mit knapp neun Prozent der Stimmen schon in der ersten Runde ausgeschieden.

Im armen afrikanischen Inselstaat Madagaskar sind heute rund zehn Millionen Wahlberechtigte zur Wahl eines neuen Präsidenten aufgerufen. In der Stichwahl um das höchste Staatsamt treten zwei ehemalige Präsidenten an: der 44-jährige Andry Rajoelina, der in der ersten Runde im November knapp vorne gelegen hatte, sowie der 66 Jahre alte Zweitplatzierte Marc Ravalomanana. Amtsinhaber Hery Rajaonarimampianina war mit knapp neun Prozent der Stimmen schon in der ersten Runde ausgeschieden.

Die Kandidaten Rajoelina und Ravalomanana gelten als politische Erzfeinde, ihre Rivalität prägt seit Jahren Madagaskars Politik. Beobachter fürchten bei einem knappen Wahlausgang neue Instabilität. Bereits im ersten Wahlgang hatten beide Politiker Betrugsvorwürfe erhoben. Die drängendsten Probleme des bitter armen Landes - Armut, Korruption und chronische Unterentwicklung - spielten im Wahlkampf kaum eine Rolle.


0 Kommentare