08.12.2018, 03:05 Uhr

Lissabon (AFP) Europas Sozialdemokraten küren Niederländer Timmermans zum Spitzenkandidaten

Frans Timmermans im Oktober im Europaparlament. Quelle: AFP/Archiv/FREDERICK FLORIN (Foto: AFP/Archiv/FREDERICK FLORIN)Frans Timmermans im Oktober im Europaparlament. Quelle: AFP/Archiv/FREDERICK FLORIN (Foto: AFP/Archiv/FREDERICK FLORIN)

Europas Sozialdemokraten küren am Samstag in Lissabon den Niederländer Frans Timmermans zu ihrem Spitzenkandidaten für die Europawahl und die Nachfolge von Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker. Der frühere Außenminister und derzeitige "erste Vizepräsident" der EU-Kommission ist nach dem Rückzug seines slowakischen Konkurrenten Maros Sefcovic der einzige Bewerber. Spitzenkandidat der konservativen Europäischen Volkspartei (EVP) ist der CSU-Politiker Manfred Weber.

Europas Sozialdemokraten küren am Samstag in Lissabon den Niederländer Frans Timmermans zu ihrem Spitzenkandidaten für die Europawahl und die Nachfolge von Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker. Der frühere Außenminister und derzeitige "erste Vizepräsident" der EU-Kommission ist nach dem Rückzug seines slowakischen Konkurrenten Maros Sefcovic der einzige Bewerber. Spitzenkandidat der konservativen Europäischen Volkspartei (EVP) ist der CSU-Politiker Manfred Weber.

2014 waren die Sozialdemokraten mit dem SPD-Politiker Martin Schulz bei der Europawahl angetreten und zweitstärkste Fraktion geworden. Die Spitzenkandidaten aus den großen europäischen Parteienfamilien rechnen sich Chancen aus, nach der Europawahl EU-Kommissionspräsident zu werden. Die EU-Staats- und Regierungschefs haben im Februar allerdings klar gemacht, dass es bei der Personalie "keinen Automatismus" gebe. Der aktuelle Kommissionspräsident, Jean-Claude Juncker, will nicht mehr kandidieren.


0 Kommentare