28.11.2018, 11:13 Uhr

Kiew (AFP) Ukrainischer Präsident setzt Kriegsrecht in Kraft

Poroschenko am Montag im ukrainischen Parlament. Quelle: AFP/Archiv/Genya SAVILOV (Foto: AFP/Archiv/Genya SAVILOV)Poroschenko am Montag im ukrainischen Parlament. Quelle: AFP/Archiv/Genya SAVILOV (Foto: AFP/Archiv/Genya SAVILOV)

Poroschenko unterzeichnet vom Parlament beschlossenes Gesetz

Der ukrainische Präsident Petro Poroschenko hat angesichts des Konflikts mit Russland im Schwarzen Meer das Kriegsrecht in Kraft gesetzt. Poroschenko habe das entsprechende Gesetz am Mittwoch unterzeichnet, teilte sein Sprecher im Online-Netzwerk Facebook mit.

Das ukrainische Parlament hatte am Montag auf Antrag von Poroschenko beschlossen, ein 30-tägiges Kriegsrecht in den Grenz- und Küstenregionen zu verhängen. Am Dienstag warnte Poroschenko vor einem großangelegten Krieg zwischen der Ukraine und Russland. Er warf Russland massive Truppenverlegungen an die Grenze vor.

Die Krise zwischen Russland und der Ukraine hatte am Sonntag mit einer Konfrontation im Schwarzen Meer begonnen. Die russische Küstenwache hatte in der Straße von Kertsch vor der Halbinsel Krim drei ukrainische Marineschiffe beschossen und aufgebracht. Mehrere ukrainische Marinesoldaten wurden dabei verletzt, insgesamt 24 Besatzungsmitglieder wurden festgenommen.

Gegen zwölf von ihnen ordnete ein Gericht auf der Krim am Dienstag eine zweimonatige Untersuchungshaft an. Das Schicksal der übrigen Soldaten entscheidet sich am Mittwoch.


0 Kommentare