28.11.2018, 04:59 Uhr

Berlin (AFP) Seehofer eröffnet mit Grundsatzrede vierte Phase der Islamkonferenz

Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU). Quelle: AFP/Archiv/Tobias SCHWARZ (Foto: AFP/Archiv/Tobias SCHWARZ                     )Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU). Quelle: AFP/Archiv/Tobias SCHWARZ (Foto: AFP/Archiv/Tobias SCHWARZ )

Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) eröffnet heute (11.30 Uhr) mit einer Grundsatzrede die Deutsche Islam Konferenz (DIK) in Berlin. Das zweitägige Treffen mit 240 Teilnehmern ist der Auftakt der vierten Phase der 2006 gestarteten Islamkonferenz und soll zugleich ein Neustart im Dialog mit den Muslimen in Deutschland sein. Bei der Konferenz diskutieren Vertreter deutscher Stellen sowie muslimischer Verbände und Organisationen, aber auch unabhängige und säkulare Muslime.

Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) eröffnet heute (11.30 Uhr) mit einer Grundsatzrede die Deutsche Islam Konferenz (DIK) in Berlin. Das zweitägige Treffen mit 240 Teilnehmern ist der Auftakt der vierten Phase der 2006 gestarteten Islamkonferenz und soll zugleich ein Neustart im Dialog mit den Muslimen in Deutschland sein. Bei der Konferenz diskutieren Vertreter deutscher Stellen sowie muslimischer Verbände und Organisationen, aber auch unabhängige und säkulare Muslime.

Im Vorfeld rief Seehofer die Muslime auf, sich von ausländischer Einflussnahme abzukoppeln. So sollten sie "nicht nur Organisation und Finanzierung ihrer Gemeinden selbst in die Hand nehmen, sondern auch die Imamausbildung an ihre Bedürfnisse anpassen", schrieb Seehofer in einem Gastbeitrag für die "FAZ". In Zukunft soll es anders als bisher in der Islamkonferenz keine festen Formate mit ständigen Mitgliedschaften mehr geben, sondern flexible Gesprächsformate.


0 Kommentare