28.11.2018, 02:15 Uhr

Washington (AFP) Trump kritisiert erneut Notenbankchef Powell

Fed-Chef Jerome Powell. Quelle: AFP/Archiv/SAUL LOEB (Foto: AFP/Archiv/SAUL LOEB)Fed-Chef Jerome Powell. Quelle: AFP/Archiv/SAUL LOEB (Foto: AFP/Archiv/SAUL LOEB)

US-Präsident "nicht einmal ein bisschen zufrieden" mit Fed-Chef

US-Präsident Donald Trump hat erneut Notenbankchef Jerome Powell harsch kritisiert. In einem Interview mit der "Washington Post" sagte Trump am Dienstag, er sei "nicht einmal ein bisschen zufrieden" mit dem von ihm selbst eingesetzten Chef der Zentralbank Fed. Die Notenbank liege mit der wiederholten Anhebung der Leitzinsen "vollkommen falsch".

"Sie begehen einen Fehler, denn ich habe ein Bauchgefühl, und mein Bauchgefühl sagt mir manchmal mehr, als mir das Gehirn eines anderen jemals sagen kann", sagte Trump der "Washington Post".

Der US-Präsident hat Powell wiederholt scharf kritisiert. Er wirft der Notenbank vor, mit ihren Zinsanhebungen den Aufschwung der US-Konjunktur zu gefährden. Im Oktober sagte Trump, die Notenbank sei "verrückt geworden" und gehe "zu aggressiv" vor. Trumps harsche öffentliche Kritik an der Notenbank ist wegen ihrer Unabhängigkeit von der Regierung ein höchst ungewöhnlicher Vorgang.


0 Kommentare