25.11.2018, 11:52 Uhr

Berlin (AFP) Internationaler Frauentag soll in Berlin Feiertag werden

Frauentag soll in Berlin Feiertag werden. Quelle: dpa/AFP/Jens Wolf (Foto: dpa/AFP/Jens Wolf)Frauentag soll in Berlin Feiertag werden. Quelle: dpa/AFP/Jens Wolf (Foto: dpa/AFP/Jens Wolf)

Grüne stimmen auf Landesparteitag Vorhaben zu

Der Internationale Frauentag, der 8. März, soll in Berlin Feiertag werden. Am Samstag sprach sich ein Landesparteitag der Grünen mit breiter Mehrheit für eine entsprechende gesetzliche Regelung aus. "Der Einsatz für Frauenrechte und Gleichberechtigung gehört zur grünen DNA", erklärte die Grünen-Landeschefin Nina Stahr. "Wir freuen uns, dass es nun eine Mehrheit im Abgeordnetenhaus für den Frauentag geben kann."

Zuvor hatten sich bereits die in Berlin mit den Grünen regierende SPD sowie die Linke für den neuen Feiertag ausgesprochen. Es gibt Bestrebungen, den neuen Feiertag bereits 2019 in der Hauptstadt zu begehen. Dafür müsste das Gesetzesverfahren rasch angegangen werden. Im kommenden Jahr fällt der 8. März auf einen Freitag.

Berlin ist in Sachen Feiertage bislang bundesweites Schlusslicht: In der Hauptstadt gibt es jährlich nur neun Feiertage. Spitzenreiter ist mit 13 Feiertagen Bayern, im Saarland und Baden-Württemberg gibt es zwölf, in Nordrhein-Westfalen elf. In den übrigen Bundesländern gibt es zehn Feiertage.

Der Internationale Frauentag geht auf die Konferenz sozialistischer Frauen 1910 in Kopenhagen zurück, die sich in einer Resolution für dessen Einführung aussprach. Initiatorin war damals die Frauenrechtlerin Clara Zetkin. Der 8. März setzte sich allerdings erst einige Jahre später als Datum für den Internationalen Frauentag durch. Er wird inzwischen auch von den Vereinten Nationen als Tag für die Rechte der Frau und den Weltfrieden begangen.


0 Kommentare