20.11.2018, 20:20 Uhr

Berlin (AFP) Spitzen von Union und SPD zu Koalitionsausschuss zusammengekommen

Kanzleramt. Quelle: dpa/AFP/Michael Kappeler (Foto: dpa/AFP/Michael Kappeler)Kanzleramt. Quelle: dpa/AFP/Michael Kappeler (Foto: dpa/AFP/Michael Kappeler)

Austausch unter anderem zu außenpolitischen Themen geplant

Die Partei- und Fraktionschefs von Union und SPD sind am Dienstagabend im Kanzleramt in Berlin zu einem Koalitionsausschuss zusammengekommen. Bei dem Treffen mit Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) solle es einen Meinungsaustausch zu unterschiedlichen Themen geben, hieß es vorab. Genannt wurden außenpolitische Fragen wie die Vorbereitung des Brexit und der INF-Abrüstungsvertrag. Auch anstehende innenpolitische Entscheidungen etwa zur Energiepolitik könnten zur Sprache kommen.

Zum INF-Vertrag hat US-Präsident Donald Trump angekündigt, sein Land wolle sich von der Vereinbarung zurückziehen, welche die Abschaffung von atomwaffenfähigen Mittelstreckenraketen vorschreibt. Merkel hatte sich am Nachmittag anlässlich eines Treffens mit Dänemarks Regierungschef Lars Lökke Rasmussen insofern hinter die USA gestellt, als die Russland vorwarf, Vorgaben des Vertrages "seit längerer Zeit" nicht einzuhalten.


0 Kommentare