20.11.2018, 03:05 Uhr

Berlin (AFP) Wettstreit um CDU-Vorsitz geht mit Regionalkonferenz in Idar-Oberstein weiter

Merz, Kramp-Karrenbauer, Spahn (von links). Quelle: AFP/Tobias SCHWARZ (Foto: AFP/Tobias SCHWARZ)Merz, Kramp-Karrenbauer, Spahn (von links). Quelle: AFP/Tobias SCHWARZ (Foto: AFP/Tobias SCHWARZ)

Der Wettstreit um den CDU-Parteivorsitz geht heute mit der zweiten Regionalkonferenz weiter. In Idar-Oberstein präsentieren sich die drei Kandidaten, CDU-Generalsekretärin Annegret Kramp-Karrenbauer, der frühere Unionsfraktionschef Friedrich Merz und Gesundheitsminister Jens Spahn, den Parteimitgliedern (ab 18.00 Uhr). Die Anwärter stellen sich zunächst vor, dann beantworten sie Fragen aus dem Publikum. Eingeladen sind die CDU-Mitglieder aus Rheinland-Pfalz und dem Saarland.

Der Wettstreit um den CDU-Parteivorsitz geht heute mit der zweiten Regionalkonferenz weiter. In Idar-Oberstein präsentieren sich die drei Kandidaten, CDU-Generalsekretärin Annegret Kramp-Karrenbauer, der frühere Unionsfraktionschef Friedrich Merz und Gesundheitsminister Jens Spahn, den Parteimitgliedern (ab 18.00 Uhr). Die Anwärter stellen sich zunächst vor, dann beantworten sie Fragen aus dem Publikum. Eingeladen sind die CDU-Mitglieder aus Rheinland-Pfalz und dem Saarland.

In Umfragen führt derzeit Kramp-Karrenbauer derzeit vor ihren beiden Konkurrenten. Die Auftaktveranstaltung hatte am Donnerstag in Lübeck stattgefunden, bis Mitte November finden sechs weitere Regionalkonferenzen statt. Gewählt wird der neue Parteivorsitzende im Dezember auf einem Parteitag in Hamburg. CDU-Chefin Angela Merkel hatte angekündigt, nach 18 Jahren nicht mehr für den Vorsitz zu kandidieren, als Bundeskanzlerin will sie aber bis Ende der Legislaturperiode im Amt bleiben.


0 Kommentare