17.11.2018, 07:18 Uhr

Port Moresby (AFP) Pence: USA werden Verantwortliche für Tötung Khashoggis zur Rechenschaft ziehen

US-Vizepräsident Mike Pence. Quelle: POOL/AFP/Fazry ISMAIL (Foto: POOL/AFP/Fazry ISMAIL)US-Vizepräsident Mike Pence. Quelle: POOL/AFP/Fazry ISMAIL (Foto: POOL/AFP/Fazry ISMAIL)

CIA hält Medien zufolge Kronprinz Salman für Auftraggeber der Tötung

Die USA werden die Verantwortlichen für die Tötung des saudiarabischen Journalisten Jamal Khashoggi nach Worten von US-Vizepräsident Mike Pence zur Rechenschaft ziehen. "Die USA sind entschlossen, all diejenigen zur Rechenschaft zu ziehen, die für diese Tötung verantwortlich sind", sagte Pence am Samstag am Rande des Asiatisch-Pazifischen Wirtschaftsforums (Apec) in Papua Neuguinea. Medienberichten zufolge geht der US-Geheimdienst CIA davon aus, dass Saudi-Arabiens Kronprinz Mohammed bin Salman die Tötung des regierungskritischen Journalisten angeordnet hat.

Die Tötung Khashoggis sei eine "Gräueltat" und ein "Angriff auf eine freie und unabhängige Presse", sagte Pence. Zu geheimen Informationen wollte er sich nicht äußern. "Wir werden uns an die Fakten halten", sagte der US-Vizepräsident.

Sollten sich die Erkenntnisse der CIA bestätigen, würden diese den Angaben der Staatsanwaltschaft von Riad direkt widersprechen. Diese hatte den Kronprinzen zuletzt von dem international vielfach vorgebrachten Verdacht freigesprochen, die Tötung angeordnet zu haben.

Die CIA-Erkenntnisse drohen die Beziehungen zwischen den USA und dem wichtigen Verbündeten Saudi-Arabien weiter zu belasten. Pence versicherte am Samstag zugleich, die USA wollten einen Weg finden, "die starke und historische Partnerschaft" mit Saudi-Arabien zu bewahren.


0 Kommentare