06.11.2018, 04:10 Uhr

Münster (AFP) Prozess gegen früheren SS-Mann wegen Mordbeihilfe in KZ Stutthof beginnt in Münster

Justitia. Quelle: dpa/AFP/Archiv/Stefan Puchner (Foto: dpa/AFP/Archiv/Stefan Puchner)Justitia. Quelle: dpa/AFP/Archiv/Stefan Puchner (Foto: dpa/AFP/Archiv/Stefan Puchner)

Wegen Beihilfe zum Mord in mehreren hundert Fällen muss sich heute (10.00 Uhr) vor dem Landgericht Münster ein mutmaßlicher früherer Wachmann des Konzentrationslagers Stutthof bei Danzig verantworten. Der heute 94-jährige frühere SS-Mann soll laut Anklage als Angehöriger der Wachmannschaft in Stutthof Kenntnis von den Naziverbrechen an Lagerinsassen gehabt und die Morde durch seine Wachtätigkeit willentlich gefördert haben.

Wegen Beihilfe zum Mord in mehreren hundert Fällen muss sich heute (10.00 Uhr) vor dem Landgericht Münster ein mutmaßlicher früherer Wachmann des Konzentrationslagers Stutthof bei Danzig verantworten. Der heute 94-jährige frühere SS-Mann soll laut Anklage als Angehöriger der Wachmannschaft in Stutthof Kenntnis von den Naziverbrechen an Lagerinsassen gehabt und die Morde durch seine Wachtätigkeit willentlich gefördert haben.

Das Verfahren gegen einen weiteren Beschuldigten wegen vergleichbarer Vorwürfe trennte das Münsteraner Gericht ab, weil die Verhandlungsfähigkeit des 93-Jährigen nicht abschließend geklärt war. Bei der Aufarbeitung von NS-Massenverbrechen hatte sich in der Justiz zuletzt eine neue Rechtsauffassung durchgesetzt. Demnach müssen auch frühere KZ-Wachleute mit Anklagen rechnen.


0 Kommentare