04.11.2018, 03:05 Uhr

Straßburg (AFP) Bundespräsident Steinmeier zum Weltkriegs-Gedenken in Straßburg

Paris feiert am 11.11.1918 das Ende des Ersten Weltkriegs. Quelle: AFP/Archiv/- (Foto: AFP/Archiv/-)Paris feiert am 11.11.1918 das Ende des Ersten Weltkriegs. Quelle: AFP/Archiv/- (Foto: AFP/Archiv/-)

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier nimmt am Sonntag (19.30 Uhr) in Straßburg gemeinsam mit dem französischen Präsidenten Emmanuel Macron an einem Konzert teil, mit dem Frankreich die Feiern zum hundertsten Jahrestag des Endes des Ersten Weltkriegs einläutet. Nach dem Konzert im Straßburger Münster treffen die beiden Politiker zu einem Gespräch zusammen, anschließend gibt es einen Empfang.

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier nimmt am Sonntag (19.30 Uhr) in Straßburg gemeinsam mit dem französischen Präsidenten Emmanuel Macron an einem Konzert teil, mit dem Frankreich die Feiern zum hundertsten Jahrestag des Endes des Ersten Weltkriegs einläutet. Nach dem Konzert im Straßburger Münster treffen die beiden Politiker zu einem Gespräch zusammen, anschließend gibt es einen Empfang.

Macron wird in den kommenden Tagen zahlreiche ehemalige Schlachtfelder und Soldatenfriedhöfe besuchen, um an das Ende des "Grande Guerre" zu erinnern. Am 10. November trifft der französische Präsident in Wald von Compiègne nordöstlich von Paris mit Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) zusammen. Am 11. November 1918 unterzeichneten die Deutschen dort mit den Alliierten den Waffenstillstand.


0 Kommentare