31.10.2018, 09:29 Uhr

San Francisco (AFP) Ein Jahr nach der Verdopplung der Twitter-Textlänge sind die Tweets... kürzer

Twitter-Logo. Quelle: AFP/Archiv/JOSH EDELSON (Foto: AFP/Archiv/JOSH EDELSON)Twitter-Logo. Quelle: AFP/Archiv/JOSH EDELSON (Foto: AFP/Archiv/JOSH EDELSON)

Nutzer schreiben außerdem häufiger die Wörter "bitte" und "danke"

Ein Jahr nach der Verdopplung der Zeichen auf Twitter hat der Internetdienst festgestellt: Die Länge der Tweets ist kürzer geworden. Das US-Unternehmen teilte am Dienstag mit, die durchschnittliche Länge eines auf Englisch verfassten Beitrags betrage 33 Zeichen, das ist eins weniger als vor der Umstellung auf die maximale Länge von 280 Zeichen. Nur ein Prozent der Tweets erreiche dieses Limit, zwölf Prozent seien maximal 140 Zeichen lang.

Twitter hatte Anfang November vergangenen Jahres seine zuvor auf 140 Zeichen begrenzte Textlänge verdoppelt. "Einfacher und schneller" sollte Twitter dadurch werden, denn viele Nutzer umgingen das Problem der begrenzten Zeichen damit, Serien von Tweets abzusetzen oder Fotos mit längeren Texten hochzuladen. Es gab aber auch Kritik an der Neuerung - Twitter verliere dadurch sein reizvolles Alleinstellungsmerkmal, hieß es.

Twitter erklärte nun aber nicht nur, dass die Tweets kürzer geworden sind - die Nutzer werden auch immer freundlicher: So schrieben sie in ihren Beiträgen immer häufiger "bitte" und "danke" und schrieben Wörter häufiger aus als Abkürzungen zu verwenden, hieß es. Die Angaben gelten zwar für Tweets auf Englisch, sie lassen sich dem Internetdienst zufolge aber international übertragen.


0 Kommentare