30.10.2018, 23:42 Uhr

Tampa (AFP) Weltraumteleskop Kepler beendet Mission und geht in Ruhestand

Weltraumteleskop Kepler. Quelle: NASA/AFP/Archiv/HO (Foto: NASA/AFP/Archiv/HO)Weltraumteleskop Kepler. Quelle: NASA/AFP/Archiv/HO (Foto: NASA/AFP/Archiv/HO)

Teleskop hatte neun Jahre lang nach Exoplaneten gesucht

Nach neun Jahren im All hat das Weltraumteleskop Kepler seine Mission beendet. Dem unbemannten Weltraumobservatorium, das mehr als 2600 Planeten außerhalb unseres Sonnensystems entdeckte, ist wie erwartet der Treibstoff ausgegangen, wie die US-Weltraumbehörde Nasa am Dienstag mitteilte. Das Teleskop wird seinen Ruhestand nun auf seiner bisherigen Umlaufbahn verbringen.

Die Nasa hatte das nach dem deutschen Astronomen Johannes Kepler benannte Weltraumteleskop 2009 ins All gebracht. Seine Mission war die Suche nach Planeten außerhalb unseres Sonnensystems, sogenannten Exoplaneten.

Dank Kepler habe gezeigt werden können, dass 20 bis 50 Prozent aller im Nachthimmel sichtbaren Sterne wahrscheinlich von theoretisch bewohnbaren, erdähnlichen Planeten umkreist würden, erklärte die Nasa. Der frühere Kepler-Forschungsleiter Bill Borucki bezeichnete die Mission als "riesigen Erfolg".

Die Auswertung der von Kepler gelieferten Daten wird noch Jahre in Anspruch nehmen. Ein Nachfolger für Kepler, der Forschungssatellit Tess, wurde im April ins All geschossen.


0 Kommentare