30.10.2018, 09:00 Uhr

Jerusalem (AFP) Wähler in Israel bestimmen neue Bürgermeister und Kommunalparlamente

"Ich bin Jerusalem": Wahlplakat in Israel. Quelle: AFP/MENAHEM KAHANA (Foto: AFP/MENAHEM KAHANA)"Ich bin Jerusalem": Wahlplakat in Israel. Quelle: AFP/MENAHEM KAHANA (Foto: AFP/MENAHEM KAHANA)

Sechs Bewerber wollen neues Stadtoberhaupt Jerusalems werden

Die Israelis haben am Dienstag neue Kommunalparlamente und Bürgermeister gewählt. In Jerusalem könnte mit Seev Elkin ein Vertrauter von Ministerpräsident Benjamin Netanjahu neues Stadtoberhaupt werden - der rechtsliberale Bürgermeister Nir Barkat tritt nach zwei Amtszeiten nicht mehr an. Vier Kandidaten werden Chancen auf seine Nachfolge eingeräumt, sie alle gelten als konservativ und als Vertreter einer harten Linie gegenüber Palästinensern.

Insgesamt bewerben sich sechs Kandidaten um die Nachfolge von Bürgermeister Barkat. Netanjahu unterstützt Elkin, der derzeit Minister für Jerusalem-Angelegenheiten ist. Möglicherweise kommt es zu einer Stichwahl am 13. November. Die Ergebnisse der Wahlen sollen am Mittwoch vorliegen.

Anders als bei Parlamentswahlen, bei denen nur israelische Staatsbürger ihre Stimme abgeben dürfen, können sich an den Kommunalwahlen auch Einwohner ohne israelischen Pass beteiligen. Dies gilt vor allem für rund 300.000 Palästinenser in Ost-Jerusalem. Traditionell boykottieren die meisten von ihnen aber die Kommunalwahlen.

Zum ersten Mal dürfen dieses Mal die Bewohner von vier Drusen-Dörfern im 1967 besetzten Golan eigene Kommunalparlamente wählen. Die internationale Gemeinschaft erkennt die Besetzung nicht an.


0 Kommentare